Zwei Drahtbügelgläser mit frisch eingelegtem Kimchi stehen offen zum Fermentieren (Foto: SWR, Sabine Schütze)

Rezept für scharfes Kraut mit einer Frucht-Note

Baechu-Kimchi: in pikanter Marinade fermentierter Chinakohl

STAND
KOCH/KÖCHIN

Kimchi gibt es in vielen köstlichen Varianten und mit vielen verschiedenen Zutaten. Wir kombinieren den klassischen Chinakohl und Rettich mit Sesam und Äpfeln.

Zutaten:

  • 1 Chinakohl
  • 130 g Salz
  • 2,5 l Wasser
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Möhren
  • 2 Äpfel
  • 1 Rettich
  • 2 Chilis
  • 5 TL Sesam
  • 3 TL Kurkuma
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 etwa 10 cm langes Stück Ingwer
  • 6 Stück Knoblauchzehen
  • 5 TL Tamarindenpaste (wenn vorhanden)
  • 3 TL Fischsauce (wenn vorhanden)

Tag 1

1. Das Salz im Wasser auflösen. Die zwei äußeren Blätter des Chinakohls entfernen. Den Kohl längs vierteln und samt Einzelblätter in ein Gefäß mit der Salzlake legen. Den Kohl beschweren, damit er vom Salzwasser bedeckt ist. Einen Tag stehen lassen.

2. Aus den restlichen Zutaten eine Gewürzpaste herstellen. Dazu Rettich, Möhren und entkernte Äpfel hobeln. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Chilis klein schneiden. Alles zusammen mit den restlichen Gewürzen verkneten und abgedeckt ebenfalls einen Tag stehen lassen. (Die Gewürzpaste kann auch an Tag 2 frisch zubereitet und direkt weiterverarbeitet werden.)

Tag 2

3. Den Chinakohl mindestens eine Viertelstunde gut abtropfen lassen.
4. Dann auf jedes einzelne Blatt reichlich Gewürzpaste verstreichen.
5. Den Kohl mit der Blattspitze zuerst in ein Drahtbügelglas (Fassungsvermögen: 1,5 Liter) geben. Schön fest an die Glaswand drücken. Der Strunk guckt nach oben zum Deckel.
6. Zweites Kohlviertel ebenso vorbereiten und ins Glas geben. Die andere Kohlhälfte kommt in ein zweites Glas.
7. Übrige Gewürzpaste in die freien Zwischenräume drücken, so dass möglichst keine Luftblasen bleiben.
8. Gläserinhalt fest mit einem Kohlblatt abdecken.
9. 100 ml der Salzlake des Chinakohls mit 100 ml Wasser verdünnen. Damit kann das Glas aufgefüllt werden, um das Kohlblatt etwa einen Zentimeter mit Flüssigkeit zu bedecken. Glas verschließen.

Die Kimchi-Gläser jetzt drei Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Anschließend kühler stellen und nochmal etwa drei Wochen weiterfermentieren lassen. Danach schmecken lassen oder noch länger aufbewahren.

Eine scharfe Sache So wird Kimchi zubereitet

Kimchi wird mit Kohlvierteln zubereitet. Zwischen die Blätter wird eine scharfe Würzpaste verteilt. Erst dann wird fermentiert. Hier die Zubereitung im Schnelldurchlauf.  mehr...

Salzlake macht Gemüse gesund, aromatisch und haltbar Wildes Fermentieren - Von Kimchi bis Sauerkraut

Fermentieren ist eine wiederentdeckte Art des Konservierens mit vielen Vorteilen: es ist gesund, einfach und nachhaltig, klappt ohne Hitze und schafft wahre Aromawunder.  mehr...

Warenkunde Kohl Warenkunde Kohl: Gesunde Kohlköpfe vielseitig zubereitet

Weißkraut, Rotkohl oder Wirsing: Das Gemüse enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und stärkt das Immunsystem. Erfahren Sie, wie man die Köpfe lecker zubereitet.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Als Fleischersatz unterschätzt und aromatisch Zuchtpilze sind gesunde und abwechslungsreiche Sattmacher

Pilze enthalten wichtige Nährstoffe, sind eiweißreich, machen satt und müssen nicht schwer verdaulich sein. Außerdem sind Pilze eine interessante Alternative zu Fleisch.  mehr...

STAND
KOCH/KÖCHIN