STAND
KOCH/KÖCHIN

Wassermelone kombiniert mit Ziegenfrischkäse, Wildkräutern, Rhabarber und in Gin eingelegten Gurken vereinen sich zum leichten Sommergericht mit garantierter Geschmacksexplosion.

Zutaten:

  • 1 Wassermelone
  • 3 Zitronen (unbehandeltete Bioware)
  • 1 Gurke
  • 15 Kirschen
  • 15 ml Rhabarberschorle
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 30 g Pinenkerne (geröstet)
  • 30 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Dijonsenf
  • 1 EL Honig
  • 15 ml Balsamico hell
  • 150 g Wildkräutersalat
  • Tonic Water, Gin

Was sonst noch Besonderes benötigt wird:

  • Ausstecher
  • Bunsenbrenner

Zubereitung:

Mehl bei schwacher Hitze für rund 30 min in der Pfanne toasten und dabei immer wieder „wenden“.

Die Zeste (äußere gelbe Schale, ohne das weisse) von drei Zitronen abraspeln und zusammen mit 50 ml Olivenöl mixen und 20 Minuten ziehen lassen.

Die Wassermelone halbieren und in Streifen (2 Zentimer dick) schneiden. Danach mit belieber Form ausstechen.

Verwertungstipp: Den Verschnitt von der Wassermelone von möglichst allen Kernen befreien, im Mixer pürieren, durch ein feines Sieb streichen und über Nacht einfrieren. Danach mit einer Gabel abschaben und fertig ist ein „Wassermelonen-Crush-Eis“ (Granita). Entweder pur genießen oder als Grundlage für einen Melonen-Sommercocktail (Link) nutzen.

Gurke schälen: Mit einem Schäler lange Streifen von der Gurke schneiden. Die Streifen danach aufrollen und in einem kleinem Glas aufstellen. Mit Gin und Tonic Water auffüllen und ziehen lassen

Kirschen halbieren und mit Rhabarberschorle aufgießen. Wichtig ist hier die Kohlensäure, da sie den Prozess beschleunigt.

20 ml von dem Zitronenöl mit 150 gr Ziegenfrischkäse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, in einen Spritzbeutel geben und aufbewahren.

50 ml Öl mit Dijonsenf, Honig und Balsamico (hell) vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing wird kurz vor dem Anrichten über den Wildkräutersalat gegeben.

Stehen alle Zutaten bereit und konnten ausreichend ziehen, werden die Wassermelonenstücke mit Zucker bestreut und mit dem Bunsenbrenner abgeflammt.

Danach kommt der Wildkräutersalat auf die Wassermelone und darüber ein paar Pinienkerne. Rundherum kommen mittels Spritzbeutel platzierte Ziegenkäsekugeln, die je mit einer Kirchenhälfte dekoriert wird. Dazwischen ist Platz für eine Portion getoastetes Mehl und Gurkenröllchen. Besonders sommerlich wird es durch die Ergänzung von einer Portion Granita.

STAND
KOCH/KÖCHIN