Rezepte für Gemüsereste

Frisches Pesto aus Gemüseblättern

STAND
KOCH/KÖCHIN
Dagmar von Cramm

Gemüseblätter kann man sehr gut für leckere Rezepte verwenden anstatt sie in den Müll zu werfen. Zum Beispiel für ein leckeres, frisches Pesto zu Pasta oder zu Brot.

Für 400 Gramm Pesto:

  • 200 g frische Gemüseblätter und Kräuter nach Wahl
  • 100 g Nüsse
  • 100 g Rapsöl
  • etwas Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Kräuter und Gemüseblätter waschen und je nach dem von Stiel entfernen, etwas klein hacken. Geeignet sind etwa Blätter von Radieschen, Kohlrabi, Karotten, Blumenkohl und Stangensellerie.

2. Die Nüsse etwas kleiner hacken.

3. Die Blätter nach und nach mit Öl und Nüssen pürieren.

4. Das Pesto mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit Zitronensaft abschmecken – fertig. Das Pesto eignet sich für Nudeln und als Brotaufstrich.

Extra-Tipp: Quark-Dip mit Gemüseblättern

500 Gramm Magerquark mit 200 Gramm frischen, fein gehackten Gemüseblättern und etwas Rapsöl gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Geld sparen durch Resteverwertung Essensreste und Grünzeug vor dem Müll bewahren

Lebensmittelkosten steigen – ärgerlich, wenn nicht alles verwertet oder im Müll landet. Rezepte, um aus Resten oder Schalen und Blättern Leckeres zu zaubern, sind einfach.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Brot und Brötchen nicht verschwenden Reste verwerten: So vielfältig lässt sich altes Brot weiterverwenden

Brot wird schnell alt und deshalb dann von den Meisten verschmäht. Dabei lassen sich Brotreste so vielfältig zu neuen Gerichten verarbeiten wie kaum ein anderes Lebensmittel.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
KOCH/KÖCHIN
Dagmar von Cramm