Lebensretter Brandmelder Tausende Rauchmelder funktionieren nicht richtig

AUTOR/IN

Ein Rauchmelder soll Leben retten. Bei Geräten eines Herstellers hält die Batterie allerdings deutlich kürzer als versprochen. Was Sie beim Kauf von Brandmeldern beachten sollten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:15 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Die Batterie eines Rauchmelders von FireAngel soll eigentlich zehn Jahre halten, doch sie ist bereits viel früher leer. Die Folge: Die Geräte müssen getauscht werden. Das Problem: Der Hersteller kann nicht schnell genug nachliefern. Dabei ist der Mangel schon seit Längerem bekannt.

Zuständigkeiten für Rauchmelder im Südwesten

Im Südwesten gilt in allen drei Bundesländern eine Rauchmelderpflicht für Wohnungen. Jedoch ist es von Land zu Land unterschiedlich, wer die Rauchmelder installieren und warten muss.

Wer muss sich bei Rauchmeldern um was kümmern?
Pflicht für NeubautenPflicht für BestandsbautenZuständigkeit für MontageZuständigkeit für Wartung
Baden-WürttembergJaJaEigentümer (vermieter)Mieter
Rheinland-PfalzJaJaEigentümer (Vermieter)Eigentümer (Vermieter)
SaarlandJaJaEigentümer (Vermieter)Eigentümer (Vermieter)

Ist der Vermieter für die Wartung der Rauchmelder zuständig, so kann er die Kosten über die Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen.

Rauchmelder müssen in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren angebracht werden

Rauchmelder müssen im Südwesten immer in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren, die zum Treppenhaus oder ins Freie führen, installiert werden. Der Feuerwehrverband Baden-Württemberg empfiehlt, auch alle anderen Räume mit Rauchwarnmeldern auszustatten und zusätzlich einen Rauchmelder im Keller anzubringen.

Darauf sollten Sie beim Kauf und der Installation achten

Rauchmelder sollten in der Mitte des Raumes an der Decke angebracht werden und mindestens einen halben Meter von Wänden oder Einbaumöbeln entfernt hängen. In größeren Häusern sollten die einzelnen Brandmelder miteinander vernetzt werden, damit der Alarmton dann überall ertönt.

Der Feuerwehrverband BW empfiehlt, Melder mit optischer Technik zu kaufen. Daneben sollten die Geräte sowohl das CE-als auch das GS-Zeichen haben und durch einen Signalton auf eine leere Batterie hinweisen können. Zudem sollten die Geräte einen Testknopf haben, mit dem die Funktion geprüft werden kann. In größeren Häusern sollten die Geräte miteinander verknüpft werden können. Für Gehörlose gibt es Rauchmelder mit Blitzlicht und Vibrationsgebern, die unter das Kissen gelegt werden können.

Gute Rauchmelder gibt es schon für unter 20 Euro

Stiftung Warentest hat 37 Rauchmelder getestet. Das Ergebnis: Zwei Geräte sind durchgefallen; gute Melder gibt es schon für unter 20 Euro.

Dauer

Fehlalarm muss nicht bezahlt werden

Das Qualitätssiegel „Q“ garantiert eine noch höhere Qualität, etwa mit langlebiger Batterie und geringerer Störanfälligkeit. Kommt es aber dennoch mal zu einem Fehlalarm, entstehen durch den Feuerwehreinsatz für Mieter und Vermieter keine Kosten.

Rauchmelder können Leben retten: Zwischen 2000 und 2015 hat sich die Zahl der Brandtoten nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in etwa halbiert, während die Anzahl der Haushalte mit Rauchmelder von fünf Prozent auf 50 Prozent gestiegen war.

Alarm- und Batterietöne unterscheiden sich voneinander. Hörproben finden Sie hier.

AUTOR/IN
STAND