STAND
AUTOR/IN

Viele Radwege im Südwesten sind extrem gefährlich. Wir zeigen, wo sich riskante Engstellen in Mainz oder Stuttgart befinden und wie eng es auf dem Neckartal-Radweg zugeht.

Auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sind viele Radwege zu schmal, oft kaum einsehbar - und manchmal hört der Radweg sogar einfach auf. Oder anders gesagt: Viele Radwege sind extrem gefährlich. Das sagt auch der Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Radfahrer*innen der Radwegeinitiative Ludwigsburg unterwegs auf dem Neckartalradweg © SWRBeate Bastian (Foto: SWR, Beate Bastian)
Radfahrer*innen der Radwegeinitiative Ludwigsburg unterwegs auf dem Neckartalradweg © SWR/Beate Bastian Beate Bastian

Aktion #besserRadfahren sammelt Problemstellen im Südwesten

Der VCD beteiligt sich mit den Messungen an #besserRadfahren, dem SWR-Themenschwerpunkt zum Radfahren im Südwesten. Ziel der Aktion ist eine umfangreiche Statistik über die Breite von Radwegen im Südwesten. Tausende Radfahrer:innen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben bereits ihre Meldungen für die Aktion geschickt.

Enge Radwege in Mainz, Stuttgart und auf dem Neckartal-Radweg

Marktcheck-Reporter:innen zeigen, wo sich gefährliche Rad-Engstellen in Ballungszentren wie Mainz oder Stuttgart befinden - aber auch, wie eng es auf einem der bekanntesten Radwege im Südwesten zugeht, dem Neckartal-Radweg. Fußgänger und Radfahrer kommen sich dort an manchen Stellen regelmäßig in die Quere. Radinitiativen und Verkehrsclubs mahnen seit Jahren - passiert ist... nichts.

SWR-Themenschwerpunkt rund ums Radfahren #besserRadfahren im Südwesten

Alles über die SWR-Mitmachaktion #besserRadfahren und das Thema sicheres Fahrradfahren. Machen Sie mit uns den Südwesten fahrradfreundlich!  mehr...

Risiken im Verkehr Wenn das Risiko beim Fahrradfahren mitfährt

Oft kommen sich Auto- und Radfahrer zu nah. Welche Strafen drohen in so einem Fall? Und wie teuer wird es, wenn der Autofahrer auf dem Fahrradweg parkt?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

6 Fakten zum Unfallrisiko im Straßenverkehr So gefährlich ist Radfahren wirklich

Radfahren ist auf Deutschlands Straßen gefährlicher geworden. Die Zahl der getöteten Radfahrenden stieg bis 2019 deutlich, denn die Sicherheit lässt vielerorts stark zu wünschen übrig.  mehr...

Preiswert, nützlich, gut? Preiswert, nützlich, gut? Fahrräder und Elektrobikes

Was sollte man beim Kauf eines Pedelecs beachten? Wie viel sollte es kosten? Wie fährt man sicher? Und welche Hilfsmittel helfen wirklich bei Reifenpannen?  mehr...

Preiswert, nützlich, gut? Fahrräder SWR Fernsehen

Horb

SWR-Aktion #BesserRadfahren Horber Radkonzept will Touristen in die Stadt locken

Bis 2025 soll in Horb die Hochbrücke über den Neckar fertig sein und die Autos aus der Stadt drängen. Dafür wurde ein teures Radverkehrskonzept beschlossen. Es soll mehr Bürger zum Radfahren bringen und Radtouristen in die Stadt locken.  mehr...

Starzach Neckartalradweg bei Starzach fertig

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat gemeinsam mit dem Tübinger Regierungspräsidenten Klaus Tappeser den Neckartalradweg zwischen den Starzacher Teilorten Börstingen und Sulzau (Kreis Tübingen) freigeben. Damit wird eine Lücke im Netz der Landesradwege geschlossen. Erst im Mai war der neue Abschnitt des Neckartalradweges bei Kirchentellinsfurt fertig geworden. Er ersetzt eine Strecke am Ortsrand, die für Radler gefährlich zu passieren war.  mehr...

Kirchentellinsfurt Neckartal-Radweg durch Brücke sicherer

Ein neuer Abschnitt des Neckartal-Radwegs bei Kirchentellinsfurt (Kreis Tübingen) ist für den Verkehr freigegeben. Das etwas mehr als 600 Meter lange Teilstück ersetzt den Weg über eine gefährliche Kreuzung. Die Verkehrssicherheit für Radfahrer im Neckartal sei damit deutlich verbessert, so der Tübinger Regierungspräsident Klaus Tappeser bei der Einweihung. Die Baukosten von rund 1,2 Millionen Euro, die größtenteils vom Bund getragen wurden, seien eine gut angelegte Investition. Der Radweg dient auch als Hochwasserdamm zum Schutz für ein nahe gelegenes Gewerbegebiet.  mehr...

STAND
AUTOR/IN