STAND
AUTOR/IN

Die Bundesländer müssen entscheiden, wie sie die Corona-Lockerungen konkret umsetzen. Standesamtliche Eheschließungen sind mit Einschränkungen in vielen Kommunen bereits möglich.

Zum Teil dürfen sogar Familienangehörige und Fotografen während der Trauung anwesend sein. Gesundheits- oder Ordnungsämter geben zu den aktuellen Regeln Auskunft. Kirchliche Trauungen sind in manchen Regionen unter Auflagen wieder erlaubt. Hochzeitsplaner empfehlen derzeit aber meist für größere Trauungen im Juni, Juli und August die Suche nach Ausweichterminen.

Trauung im Autokino

In einem Düsseldorfer Autokino gaben sich Brautpaare auf der Kinobühne das Ja-Wort. Die Hochzeitsgäste verfolgten die Trauung aus ihren Autos heraus und konnten die Trauung über das Autoradio mithören.

Ein Brautpaar mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel während der Trauung im Autokino auf der Bühne. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa)
Das Brautpaar Janine und Philip Scholz mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel während der Trauung im Autokino auf der Bühne. picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Hochzeit per Live-Stream

Sandra und Peter aus Ludwigsburg haben ihre Hochzeit live gestreamt - ihre Art, um an diesen besonderen Tag mit Familie und Freunden zusammen zu sein.

Trauung im kleinen Kreis

Wer seine Hochzeit nicht verschieben möchte, kann auch im kleinen Kreis beispielsweise im Garten feiern. Wichtig bleiben aber auch dabei die Sicherheitsregeln. Eine große Party kann später nachgeholt werden.

Das Brautpaar Sigrun und Franz nach ihrer standesamtlichen Trauung in Salzburg. (Foto: dpa Bildfunk, Fotograf:BARBARA GIND)
Nach der standesamtlichen Trauung lüftet der Bräutigam den Munschutz im Garten. Fotograf:BARBARA GIND

Oft hört derzeit nur der Standesbeamte das Ja-Wort

In Mainz finden Eheschließungen im Standesamt in den vorgesehenen Räumlichkeiten statt. Aber es dürfen nur sechs Personen inklusive den Eheschließenden dabei sein. In Stuttgart ist zur Trauzeremonie aktuell nur das Paar zugelassen. Gäste dürfen sich nicht im Standesamt, im Eingangsbereich des Gebäudes oder vor dem Gebäude aufhalten. Ähnlich ist die Regel in Heidelberg. Dort ist die Zeremonie auch zeitlich verkürzt worden. Trotzdem haben bislang die meisten Paare an ihrem Termin festgehalten, so die Stadt Heidelberg.

Hochzeitsfotografin bleibt trotz Absagen positiv

Event-Locations, Hochzeitsplaner, Party-Services: Dass viele große Hochzeiten in diesem Jahr nicht stattfinden, hat auch für kleine Firmen und Selbstständige schwerwiegende Folgen. Eine Hochzeitsfotografin schildert in unserem Corona-Chroniken Podcast wie es ihr derzeit ergeht.

Hochzeit in Zeiten von Corona Viele Paare verschieben wegen Corona ihre Trauung

Mai und Juni gehören zu den beliebtesten Hochzeitsmonaten. Eigentlich. Doch in Zeiten von Corona verschieben in diesem Jahr etliche Brautpaare in Rheinland-Pfalz ihre Heiratstermine.  mehr...

Gästelisten teils minimiert Heiraten in Corona-Zeiten: Flickenteppich in Baden-Württemberg

Die Freude über ihr Ja-Wort können Brautpaare angesichts des Coronavirus nur bedingt genießen. In Baden-Württemberg stößt man etwa bei Vorschriften zur maximalen Gästeanzahl auf einen Flickenteppich von Regelungen.  mehr...

Hochzeit in Corona-Zeiten Heiraten in Ludwigshafen: Allein mit dem Standesbeamten

Brautpaare können sich während der Corona-Krise noch in einigen Kommunen in Rheinland-Pfalz das Ja-Wort geben - aber nur im engsten Kreis. In Ludwigshafen ist sogar nur noch der Standesbeamte dabei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN