STAND

Auch Volkswagen legt die Abwrackprämie neu auf und verspricht Besitzern von Dieselautos mit Schadstoffklasse Euro 1 bis 4 satte Prämien beim Neuwagenkauf. Verbraucher sollten aufpassen.

Neuwagen von Volkswagen stehen in den Autotürmen der Autostadt am VW-Werk. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Auto-Branchenexperten sprechen von einem "Konjunkturprogramm" - Volkswagen versuche über Umtauschprämien den Verkaufsrückgang aufzufangen. picture-alliance / dpa -

Fragen an Sabrina Fritz, SWR Aktuelle Wirtschaft

Für welche Autokäufer lohnt sich die Umtausch-Prämie?

Ein Fahrverbotsschild für Fahrzeuge mit Diesel-Motor bis Euro5 steht an der Stresemannstraße. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
14 deutsche Städte mit besonders belasteter Luft sind von Fahrverboten für ältere Diesel betroffen. picture-alliance / dpa -

Wenn ich einen alten Diesel fahre, den ich ohnehin in den nächsten Monaten loswerden wollte, weil etwa teure Reparaturen drohen, kann sich eine der vielen Prämien, die es gerade gibt, tatsächlich lohnen. Aber man sollte sich von den bis zu 10.000 Euro, die als Prämie von den Herstellern maximal angeboten werden, nicht blenden lassen.

Wenn ich nicht von Fahrverboten betroffen bin oder wenn ich etwa mein Auto nicht weiterverkaufen, sondern bis zum Ende fahren will, dann kann es durchaus wirtschaftlicher sein, noch ein paar Jahre zu warten - so lange, bis tatsächlich neue Motoren auf dem Markt sind.

Wenn ich mich jetzt trotzdem für ein neues Auto entscheiden muss - welches sollte ich wählen?

Neu- und Gebrauchtwagen stehen bei einem Autohändler nebeneinander. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Im Diesel-Konzept der Bundesregierung sind Umtauschaktionen und Hardware-Nachrüstungen für Euro-5-Diesel vorgesehen. picture-alliance / dpa -

Der Autokauf ist derzeit schwierig. Denn ganz sicher bin ich nur, wenn ich ein Auto kaufe, das bereits nach dem neuesten WLTP-Verbrauchsstandard getestet wurde. Auch sollte das Fahrzeug bereits die Euro-Norm 6d-Temp erfüllen, die ab September 2019 verpflichtend wird. Das trifft aktuell auf nicht besonders viele Fahrzeugmodelle zu. Der VCD, der ökologisch orientierte Verkehrsclub Deutschland, hat gerade eine entsprechende Liste von umweltfreundlichen Autos veröffentlicht.

Die Autokonzerne wollen über die jetzt aufgelegten Prämien- und Bonus-Programme jedenfalls vor allem ihre Jahreswagen oder Tageszulassungen loswerden. Da ist Vorsicht geboten! Denn selbst, wenn ich jetzt einen Euro-6-Diesel kaufe, kann ich nicht 100-prozentig sicher sein, dass der nicht auch in ein paar Jahren von Fahrverboten betroffen sein wird. Auch ein Benziner stößt oftmals zu viel CO2 aus. Auch Benziner könnten also künftig von Fahrverboten betroffen werden.

Warum bieten Autohersteller diese Umtauschprämien denn an?

Zum Einen wollen die Autokonzerne damit verhindern, dass sie alte Dieselautos mit neuen Katalysatoren nachrüsten müssen. Zum Zweiten wollen sie mit groß beworbenen Umwelt-Boni und Prämien sicherlich auch ihr Image aufpolieren. Und drittens gibt es gerade ein großes Überangebot an Autos - an Neuwagen, Jahreswagen, Tageszulassungen und, und, und. Diese Fahrzeuge haben alle nicht die neueste Abgasprüfung bestanden, und die wollen die Hersteller nun auf diesem Weg schnellstmöglich vom Hof haben - eben mit hohen Rabatten.

Online: Lutz Heyser

STAND
AUTOR/IN