STAND

Silvester und Feuerwerk gehören für viele zusammen - doch dabei wird auch gesundheitlich gefährlicher Feinstaub freigesetzt. Wie massiv ist die Belastung in der Silvesternacht?

Die schädlichen Seiten des Feuerwerks (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Die schädlichen Seiten des Feuerwerks picture-alliance / dpa -

An Silvester wird laut Umweltbundesamt etwa ein Sechstel der Feinstaubmenge, die jährlich im Straßenverkehr anfällt, in die Atmosphäre abgegeben. Das sind so um die 5.000 Tonnen.

Feinstaubbelastung durch Feuerwerk (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Feinstaubbelastung durch Feuerwerk picture-alliance / dpa -

Wie groß die Belastung ist, erkennt man auch deutlich an den Daten der einzelnen Messstationen der Landesämter für Umwelt in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Zwischen Mitternacht und ein Uhr morgens schnellen die Werte in die Höhe. In der Mainzer Parcusstraße hat sich im vergangenen Jahr an Silvester die Menge an Feinstaub in der Luft innerhalb von einer Stunde verzehnfacht auf etwa 350 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Spitzenreiter in der vergangenen Silvesternacht in Baden-Württemberg waren die Stationen in Bernhausen und Reutlingen. Dort wurden zwischen Mitternacht und ein Uhr morgens rund 500 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen.

Wind ist besser als Nebel

Die Werte können aber noch viel massiver in die Höhe schnellen. Das liegt unter anderem am Wetter. Bei starkem Nebel und wenig Wind, kann der Feinstaub nur schwer abtransportiert werden, besser ist da stürmischer Wind mit viel Regen.

Kein guter Start ins neue Jahr

Feuerwerk über Stuttgart (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Feuerwerk über Stuttgart picture-alliance / dpa -

50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter ist übrigens der Tagesgrenzwert, er darf nur an 35 Tagen im Jahr überschritten werden, sonst wird es gesundheitlich bedenklich. An Silvester werden die 50 Mikrogramm in den größeren Städten wie Stuttgart, Koblenz oder Mainz fast in jedem Jahr deutlich überschritten. Im Großraum Stuttgart hielten die hohen Feinstaubwerte noch den ganzen Neujahrstag über an, mit Werten über 50 Mikrogramm, aber auch in anderen Städten wie zum Beispiel Aalen, Baden-Baden, Ludwigsburg, Pforzheim oder Reutlingen wurde der Tagesmittelwert überschritten. Kein guter Start ins neue Jahr.

STAND
AUTOR/IN