STAND

Die Deutsche Post testet in Bad Kreuznach den bundesweit ersten Autoschalter. Kunden können hier Pakete abgeben oder abholen - ohne das Auto verlassen zu müssen.

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit werden in Deutschland so viele Pakete verschickt wie nie. Alleine die Deutsche Post rechnet an den Tagen vor Heiligabend mit mehr als elf Millionen Stück - normalerweise sind es gut 4,6 Millionen Pakete.

Um den Kunden das Versenden und Empfangen von Paketen zu erleichtern, startet die Deutsche Post in Rheinland-Pfalz ein Pilotprojekt: In einer Filiale in Bad Kreuznach können Kunden aus dem Auto heraus ihre Brief- und Paketgeschäfte erledigen.

"Mit der Einrichtung des bundesweit ersten Autoschalters unseres Unternehmens wollen wir testen, ob wir dadurch eine Serviceverbesserung für unsere Kunden erzielen können", heißt es von der Deutschen Post.

Autoschalter der Deutschen Post wird sechs Monate lang getestet

Geöffnet ist die Filiale mit dem Autoschalter in Bad Kreuznach montags bis samstags. Obwohl der Fokus des Autoschalters auf der Ausgabe von Paketsendungen liegt, können Kunden dort auch ihre Pakete und Päckchen abgeben sowie Briefsendungen einliefern. Die Filiale hat die Deutsche Post unter anderem ausgesucht, weil sie nah an einer Hauptverkehrsstraße liegt und an das Gewerbegebiet angebunden ist.

Das Pilotprojekt wird nach Konzernangaben sechs Monate lang getestet, anschließend soll es eine umfangreiche Evaluation geben. "Es kommt jetzt auf die Kunden an. Sie entscheiden mit ihrer Nachfrage darüber, ob das Projekt eine Zukunft hat", sagte ein Sprecher der Deutschen Post auf SWR-Anfrage.

Sollte der Pakete-Autoschalter in Bad Kreuznach gut ankommen, denkt die Deutsche Post darüber nach, das Projekt auf andere Standorte auszuweiten.

Von Tobias Frey, Aktuelle Wirtschaft

STAND
AUTOR/IN