STAND

"Moin Moin" statt "Guten Tag - die Fahrkarten bitte!". Die Deutsche Bahn erlaubt ihren Zugbegleitern eine persönlichere Ansprache. Auch die Bordgastronomie soll kundenorientierter werden.

Currywurst und Chili con carne sind Bahnfahrers Lieblingsgerichte. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Currywurst und Chili con carne sind Bahnfahrers Lieblingsgerichte. picture-alliance / dpa -

Die Deutsche Bahn will mehr Kunden in die Züge locken und den Service persönlicher gestalten. Die Zugbegleiter dürfen jetzt auch "Moin Moin" sagen oder in Rheinhessen "Guude".

Auch im Bordbistro tut sich Einiges: Die Bahn überarbeitet die Speisekarten ihrer Bordgastronomie und spricht von einer "kulinarischen Offensive". Das neue Konzept sieht vor, dass es ab Dezember weniger Gerichte im Bordrestaurant gibt, damit im engen Lager an Bord mehr Platz für die Klassiker ist. Die Publikumslieblinge Currywurst und Chili con Carne waren nämlich zu oft ausverkauft, viele Gäste seien deswegen enttäuscht gewesen.

Wurst mit Streusel und Chili mit Schmand-Topping

Mit einem Löffel Schmand toppt die Bahn künftig ihr Chilli con carne. (Foto: Getty Images, Getty Images -)
Mit einem Löffel Schmand krönt die Bahn künftig ihr Chili con carne. Getty Images -

Dazu sollen die beliebten Klassiker kulinarisch verfeinert und in einer modernen Variante auf den Tisch gebracht werden: Die Currywurst wird mit Streuseln aus Tortilla- Chips serviert, das Chili con carne bekommt einen Löffel Schmand obendrauf. Insgesamt soll es auf der neuen Speisekarte eine bunte Mischung aus Snacks und Hauptgerichten geben.

Neu ist auch, dass künftig alle Speisen mit an den Platz genommen werden dürfen. Ob sich die Sitznachbarn über diese Maßnahme freuen werden, bleibt abzuwarten.

Von Andreas Reinhardt, SWR Aktuelle Wirtschaft | Online: Michael Herr

STAND
AUTOR/IN