STAND
AUTOR/IN

Elektromobilität soll helfen, die Luftqualität in Städten zu verbessern. Noch fährt fast jedes Wohnmobil mit Diesel, doch die alternativen Antriebe sind im Kommen.

Auf der CMT 2019 wird eines der ersten E-Wohnmobile präsentiert. Bisher hatten die Hersteller Probleme, Antrieb, Batterie, Gewicht, Reichweite und Preis unter einen Hut zu bringen.

Drei Unternehmen aus Baden-Württemberg beteiligt

Das serientaugliche Wohnmobil von der Marke Iridium hat eine Reichweite von 290 Kilometern. Diese Reichweite ist aber nur zu schaffen, wenn große Stromschlucker wie etwa Heizung oder Klimaanlage ausgeschaltet bleiben. Zum Bau des Wohnmobils haben sich mehrere baden-württembergische Unternehmen zusammengetan. Am E-Wohnmobil ist der Wohnmobilanbieter WOF aus Weilheim/Teck beteiligt, der die Marke Iridium hält und sie als reine Elektromarke aufbaut. Außerdem ist das Unternehmen EFA-S, das in Stuttgart sitzt, mit von der Partie. Die Initiative Zukunftsmobilität - mit Sitz in Trossingen - ist ein Beratungsunternehmen, das im Elektrofahrzeugmarkt aktiv ist.

STAND
AUTOR/IN