Weihnachtsgeschenke als Schnäppchen Die perfekte Strategie für den Geschenke-Kauf

Wer frühzeitig über die Preisentwicklung bei bestimmten Geschenken Bescheid weiß, kann selbst vor Heiligabend günstig shoppen. Hier die wichtigsten Tipps für Weihnachts-Sparfüchse.

Fragen an Alexander Winkler, SWR Aktuelle Wirtschaft

Welche Weihnachtsgeschenke sollte ich am besten jetzt schon kaufen?

Ich sage mal etwas pauschal: die typischen Männergeschenke. Also Parfüm, Schmuck oder auch eine neue Küchenmaschine. Diese Geschenke werden vor Weihnachten gerne teurer. Denn die Einzelhändler spekulieren darauf, dass viele von uns Männern schlimmstenfalls noch an Heiligabend ein Geschenk für die Frau oder Freundin suchen - und langen bei den Preisen entsprechend zu. Wer also früher einkauft, kann da ordentlich sparen.

Ähnlich ist es bei Spielsachen. Die sind letztes Jahr zwischen Oktober und Weihnachten gut acht Prozent teurer geworden. Denn auch da ist klar: Das Geschenk muss pünktlich unterm Weihnachtsbaum liegen - koste es was es wolle - sonst gibt es lange Gesichter. Und das wissen selbstverständlich auch die Händler.

Bei welchen Geschenken kann ich sogar kurz vor Weihnachten noch Schnäppchen machen?

Vor allem bei Elektronik. Denn der Markt ist so umkämpft, da geht es im Weihnachtsgeschäft knallhart um Umsatz. Deswegen kann es bei Notebooks, Kameras, Kopfhörern oder Fitnesstrackern auch bis Heiligabend noch gute Deals geben.

Auch Fernseher sind jetzt günstiger als im Sommer. Das liegt allerdings eher an der Fußball-WM dieses Jahr, vor der ja immer gerne neue Fernseher zu hohen Preisen gekauft werden. Heißt umgekehrt: Im Winter kaufen weniger Leute, und die sollen jetzt mit Schnäppchen geködert werden. Insgesamt sind bei Elektronikprodukten problemlos 10 bis 15 Prozent niedrigere Preise drin als noch im Sommer.

Bei welcher Art Geschenke lohnt es sich, Gutscheine zu verschenken, weil es nach Weihnachten günstiger ist?

Vor allem bei Klamotten und Schuhen. Da wird Anfang 2019 bald die Kollektion gewechselt, es kann also ab zwischen den Jahren oder Anfang Januar ordentliche Rabatte geben. Dazu kommt: Bisher ist der Herbst ziemlich warm - wenn das im Winter so bleibt, wird vermutlich wenig Wintermode gekauft. Und je mehr Mäntel, Stiefel und Pullis in den Läden liegen, desto eher können wir Kunden von niedrigen Preisen im Ausverkauf profitieren.

Ansonsten würde ich besonders bei größeren Anschaffungen immer schauen, wann nach Weihnachten neue Produkte vorgestellt werden. Wenn ich also zum Beispiel weiß, der Mann, der Freund, will unbedingt eine neue Kamera, dann einfach mal im Internet checken, ob nicht etwa für Februar oder März ein neues Modell angekündigt wird. Denn dann wird der Vorgänger mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit zuvor reduziert. Auch in diesem Fall lohnt sich möglicherweise eher ein Gutschein.

Online: Heidi Keller

STAND