Trinkwasser "Sehr gut" So gut ist das Wasser aus dem Hahn

Das deutsche Trinkwasser bekommt einmal mehr die Note "Sehr gut". Das hat das Umweltbundesamt (UBA) getestet und bekannt gegeben.

Das Trinkwasser in Deutschland bekommt weiter Bestnoten. Auch die Nitratwerte im Trinkwasser bleiben unter den Grenzwerten. Das ist das Ergebnis eines neuen Berichtes des Umweltbundesamtes (UBA).

"Das Trinkwasser in Deutschland kann man ohne Bedenken trinken. Insbesondere aus größeren Wasserversorgungen ist es flächendeckend sogar von exzellenter Qualität", so die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger.

Trinkwasserqualität bleibt unter Grenzwerten - Nitrat belastet trotzdem

Die gute Trinkwasserqualität bedeutet aber nicht, dass wir kein Problem mehr mit zu viel Nitrat im Grundwasser durch Überdüngung und Massentierhaltung hätten. Auch andere Schadstoffe können immer wieder im Grundwasser nachgewiesen werden.

Aber dort, wo das Grundwasser zu belastet ist, wird von den Wasserversorgern unbelastetes Wasser zugemischt. Dadurch kann die durchweg gute Trinkwasserqualität erreicht werden. Allerdings kann diese Aufbereitung den Verbraucher bis zu einem Euro mehr pro Kubikmeter Wasser kosten.

Von Petra Haubner, SWR Umwelt und Ernährung | Online: Heidi Keller

STAND