Südwesten profitiert von Zollsenkung Deutsche Autos werden für Chinesen billiger

China ist ein wichtiger Handelspartner für den Südwesten. Kanzlerin Merkel wird in China von vielen Wirtschaftsvertretern begleitet. Für Autobauer und -zulieferer hat China jetzt die Zölle gesenkt.

Bundeskanzlerin Merkel hält sich zu einem zweitägigen Besuch in der Volksrepublik China auf (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Bundeskanzlerin Merkel besucht die Volksrepublik, deutsche Wirtschaftsvertreter sind dabei - zuvor hat China die Zölle auf Autos gesenkt. picture-alliance / dpa -

Wenn die Kanzlerin in China ankommt, werden auch diesmal wieder zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft mitreisen. Manche von ihnen warten darauf, dass der chinesische Markt sich noch weiter öffnet, als der das Schritt für Schritt bislang getan hat. Gerade diese Woche kam die Meldung, dass China seine Zölle auf Autos gesenkt hat.

Alfred Schmit, SWR Wirtschaft, hat Reaktionen aus dem Südwesten gesammelt

Für die Autoindustrie und ihre Zulieferer in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist das neueste Zugeständnis aus China eine gute Nachricht. Das gilt besonders für alle, die noch nicht selbst in China produzieren - zum Beispiel Porsche oder Daimler mit seiner S-Klasse, die einen großen Teil zum Unternehmensgewinn beisteuert.

Porsche will Preise in China senken

Die Senkung der chinesischen Import-Zölle von 25 auf 15 Prozent für Autos sieht man bei Porsche als Signal dafür, dass der chinesische Markt sich weiter öffnet. Eine Sprecherin sagte, der Stuttgarter Hersteller werde seine Preise nun entsprechend anpassen. Die Kundschaft in China kann sich also auf günstigere Fahrzeuge einstellen. Schon jetzt wird fast jeder vierte Porsche nach China geliefert.

Zollsenkung beflügelt Geschäfte in Rheinland-Pfalz

Auch in Rheinland-Pfalz mit seinen zahlreichen Zuliefer-Betrieben kommt die Nachricht aus Peking gut an: Die rheinland-pfälzischen Unternehmerverbände begrüßen die niedrigeren Zölle auf Autos.

Ihr Hauptgeschäftsführer Simon sagte, China sei für die rheinland-pfälzische Autoindustrie ein sehr dynamischer Markt. Mit einem Plus von 36 Prozent sei die Ausfuhr von Fahrzeugen und Teilen allein im vergangenen Jahr stark gestiegen. Die angekündigte Zollsenkung könne dieses Geschäft nun zusätzlich beflügeln, weil es deutsche Produkte in China noch wettbewerbsfähiger mache. Und er fügte hinzu: "Es könnte sogar ein gewisser Ausgleich sein für das Geschäftsvolumen, das am U.S.-amerikanischen Markt wegzubrechen droht."

Online: Heidi Keller

STAND