Sparen bei der Autoversicherung Kfz-Policen vergleichen bringt mehr als wetten

Wetten, wir sind günstiger? Damit wirbt eine Kfz-Versicherung gerade für sich. Wer darauf eingeht, kann einen 50 Euro-Gutschein gewinnen, aber am Ende deutlich mehr verlieren.

Ein Modellauto steht am 13.04.2015 in München (Bayern) auf einem Kalenderblatt vom 30. November. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Viele Autofahrer können ihre Kfz-Versicherung bis zum 30. November kündigen, um sich eine neue, billigere Versicherung zu suchen. picture-alliance / dpa -

Fragen an Geli Hensolt, SWR Wirtschaft und Soziales

Sollten man auf die aktuelle Werbe-Wette für die Kfz-Versicherung eingehen?

Nein, besser nicht. Die Grundidee ist zwar gut: Es lohnt sich immer, Tarife miteinander zu vergleichen und den eigenen Vertrag regelmäßig zu überprüfen. Aber wer sich auf die Werbe-Wette der Versicherung HUK-Coburg einlässt, vergleicht letztlich nur den eigenen Tarif mit den Produkten dieser Versicherung. Er erhält also keine umfassende Marktübersicht, und überprüft damit nicht, ob es möglicherweise noch bessere Angebote von anderen Anbietern gibt. Genau das wäre aber sinnvoll.

Hinzu kommt: Selbst wenn man am Ende die Wette gewinnen sollte, weil man tatsächlich einen günstigeren Kfz-Tarif hat - man überlässt der HUK dadurch die Versicherungsdaten, und sie kann sie weiter nutzen, etwa für Werbung. Und das gilt auch für die Angebote der Postbank, denn beide Unternehmen haben eine Vertriebspartnerschaft. Deshalb kriegt man die "Wettscheine" der HUK in den Postfilialen in die Hand gedrückt.

Wie finde ich am besten einen für mich günstigen Kfz-Tarif?

Ein Miniaturauto und ein Autoschlüssel liegen am 05.11.2013 in Frankfurt am Main (Hessen) auf einem Ausdruck (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Die Zeit für eine Recherche unter den vielen Kfz-Versicherungen rechnet sich für Verbraucher. picture-alliance / dpa -

Am besten und komfortabelsten vergleicht man die verschiedenen Kfz-Versicherungen über mehrere Vergleichsportale im Internet miteinander. Dabei sollte man immer auf mindestens zwei unterschiedlichen Portalen suchen, denn nicht jedes Portal listet alle Kfz-Versicherungen auf. Viele der noch günstigeren Direktversicherungen findet man dort zum Beispiel gar nicht. Nach diesen muss man also gezielt extra suchen.

Außerdem gilt: Die günstigsten Angebote stehen auch bei den Vergleichsportalen nicht immer ganz oben. Oft stehen dort an erster Stelle die sogenannten Makler-Empfehlungen, die in Wahrheit nicht unbedingt empfehlenswert sind.

Worauf müssen Autofahrer also achten, wenn sie eine neue, gute und günstige Kfz-Versicherung suchen?

Ein Sportwagen der Marke Porsche steht nach einem Unfall am 16.10.2015 auf der Autobahn 45 bei Wilnsdorf (Nordrhein-Westfalen) zerstört zwischen den Mittelleitplanken. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Wenn es kracht, benötigt man eine Versicherung mit guten Leistungen und Service. picture-alliance / dpa -

Der Preis der Versicherung ist sicher ein Punkt. Wichtig ist aber auch die jeweils dafür angebotene Leistung. Etwa, dass die Deckungssumme des Tarifs mindestens 50 oder 100 Millionen Euro umfasst. Außerdem sollte die Versicherung selbst dann greifen, wenn man mal grob fahrlässig gehandelt hat, zum Beispiel eine rote Ampel überfährt und dadurch einen Unfall verursacht.

Für Viele ist sicher auch eine so genannte "Mallorca-Police" sinnvoll: Sie erhöht die Versicherungssumme etwa im Ausland für einen Mietwagen auf das deutsche Niveau. Wer sich zudem dafür entscheidet, Marderschäden mitzuversichern, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass auch Folgeschäden mit versichert sind. Wenn unser Auto zum Beispiel nach einem Marderbiss Öl aus einem durchgebissenen Schlauch verliert und daraufhin der Motor kaputt geht, dann zahlt die Versicherung dies auch.

Welche Möglichkeiten gibt es noch, bei der Kfz-Versicherung Geld zu sparen?

Autos fahren am 30.10.2013 über die Autobahn A2 nördlich von Hannover (Niedersachsen) (Langzeitbelichtung). (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Günstigere Kfz-Police mit Online-Preisvergleich. picture-alliance / dpa -
  • Wer einmal im Jahr den vollen Versicherungstarif überweist, kommt oft deutlich günstiger weg, als der, der alle drei Monate überweist. Zahlung per Lastschrift ist meistens günstiger als Zahlung per Rechnung.
  • Was man auch wissen muss: Je mehr Fahrer bei der Versicherung angegeben werden, desto teurer wird die Police.
  • Bevor man die Versicherung abschließt, sollte man zudem die jährliche Fahrleistung abschätzen: Besser ist es, die Jahresgrenze dabei nicht zu hoch anzusetzen. Wer doch viel mehr fährt als angenommen, kann die Kilometer nachmelden.
  • Der wichtigste Tipp für alle, die darüber nachdenken, eine neue Kfz-Versicherung abzuschließen: Die Kündigungsfrist - nicht alle, aber viele Verträge laufen zum Jahresende aus. Wer kündigen will, muss das bis zum 30. November tun.

Online: Heidi Keller, Lutz Heyser

STAND