Sorge um Arbeitsplätze im Südwesten Fusion von Karstadt und Kaufhof ist fix

Die Warenhausketten Kaufhof und Karstadt schließen sich zusammen. Beide Eigner haben bereits die Verträge unterzeichnet. In mehreren Städten im Südwesten sind beide Kaufhäuser vertreten.

Kaufhof Karstadt (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
In Trier und Mainz, Stuttgart und Freiburg sind beide Kaufhäuser vertreten. picture-alliance / dpa -

Es handle sich um eine "Fusion unter Gleichen", erklärten die beiden beteiligten Unternehmen. Der Karstadt-Eigentümer Signa Holding aus Österreich bekommt 50,01 Prozent der Anteile, übernimmt das operative Geschäft und etwa die Hälfte der Immobilien des bisherigen Konkurrenten in Europa. Dafür erhält der Kaufhof-Eigentümer Hudson‘s Bay Company aus Kanada etwa eine Milliarde Euro.

Eigentümer sehen Chancen für Einzelhandel

Als Grund gaben beide Eigentümer an, das Einzelhandelsgeschäft wieder stärken zu wollen. Das lief vor allem bei Kaufhof in letzter Zeit nicht gut. Seit der Übernahme durch die kanadische Holding kämpft Kaufhof mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen. Karstadt hat nach einer harten Sanierung unter der Führung der Signa-Holding gerade erst die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft.

Beschäftigte sorgen sich um ihre Arbeitsplätze

Rolltreppe (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Sorgen um die Arbeitsplätze in den Kaufhäusern. picture-alliance / dpa -

Einige Fragen sind noch nicht geklärt:

Zusammen hätte das Unternehmen dann 180 Filialen in Deutschland. Bleiben alle bestehen? Falls ja, hätte Karstadt/Kaufhof eine große Marktmacht.

Das Bundeskartellamt hat bereits vor Wochen eine umfangreiche Prüfung angekündigt. Das Ergebnis bleibt abzuwarten.

Städte mit beiden Kaufhäusern im Südwesten besonders betroffen

Außerdem ist noch unklar, wie viele der 20.000 Mitarbeiter in Deutschland ihren Job verlieren. In einem Pressebericht der vergangenen Woche war von 5.000 Stellen die Rede, die bei Kaufhof gestrichen werden sollen. Besonders kritisch dürfte es an den Standorten werden, in denen es sowohl Karstadt- als auch Kaufhof-Filialen gibt, wie in Freiburg und im Großraum Stuttgart. In Rheinland-Pfalz gibt es beide Warenhäuser in Mainz und Trier.

Von Eva Röder, SWR Aktuelle Wirtschaft | Online: Heidi Keller

STAND