Saubere Diesel und E-Autos im VCD-Test Diese Autos sind wirklich sauber

Angesichts drohender Dieselfahrverbote fragen sich Viele, welches Auto sie kaufen sollen. Eine Entscheidungshilfe gibt die Auto-Umweltliste, in der der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) 61 Modelle empfiehlt.

Stoßstange an Stoßstange (Symbolbild) (Foto: picture-alliance / dpa -)
Fahrverbote in vielen Städten drohen - Autokäufer stehen vor einer schwierigen Entscheidung. picture-alliance / dpa -

Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) hat recherchiert und veröffentlicht auch in diesem Jahr wieder seine VCD Auto-Umweltliste. Für Vielfahrer sind Dieselautos immer noch die erste Wahl und für sie gibt es die gute Nachricht vorab: Auch wenn der Verkauf von Diesel-PKW massiv eingebrochen ist, es gibt sie - die "sauberen" Diesel.

Das sind für den VCD solche Fahrzeuge, die nach dem neuen Messverfahren WLTP getestet wurden. Auch die WLTP-Tests finden im Labor statt, gelten aber als deutlich realitätsnäher.

Zudem sollten Käufer darauf achten, dass die Autos bereits die Euro-Norm 6d-Temp erfüllen. Sie ist erst ab September 2019 verpflichtend. Besonders empfehlenswert laut VCD ist der Peugeot SW 308 Blue-HDi.

Empfehlung des VCD für ältere Diesel: Auf Nachrüstung bestehen

Wer aber einen erst wenige Jahre alten Diesel mit einer älteren Euro-Norm fährt und von möglichen Fahrverboten betroffen ist, soll laut VCD auf einer Nachrüstung bestehen und sich nicht von Neukaufprämien locken lassen. Denn die alten Autos würden bei einem Neukauf nicht verschrottet, sondern in ländlichen Regionen oder im Ausland weitergefahren und sorgten dort für schlechte Luft.

Franzosen liegen bei sauberen Neuwagen vorne

Ein roter Toyota Prius bei der Tokoyo Motor Show 2015 (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Der langzeitbeste Toyota Prius setzt mit guten Testergebnissen, auch auf der Straße, Maßstäbe. picture-alliance / dpa -

Für alle Autofahrer hat der VCD eine - recht kurze - Positivliste für schadstoffärmere Autos erstellt, die alle Antriebstypen umfasst. Auf der finden sich vor allem Modelle von Citroen und Peugeot. Von den deutschen Herstellern sind nur BMW und VW mit wenigen Modellen vertreten.

Plug-in-Hybride sind aus Umweltsicht nur dann empfehlenswert, wenn sie auch im Verbrennungsmodus effizient laufen. Das ist bei zahlreichen Modellen nicht der Fall. Die rühmliche Ausnahme: Der Toyota Prius.

So sieht es bei E-Autos aus

Reine Elektroautos werden in Deutschland immer noch stiefmütterlich behandelt, obwohl die Preise sinken und die Reichweite steigt, auch die Flexibilität. So bietet Renault mit dem Zoe ein Modell mit verschiedenen Batteriegrößen an - je nach Bedürfnis.

Appell an Verbraucher: Niemand wird gezwungen, SUV zu fahren

Die Verantwortung, so betont der VCD, liege nicht nur bei der Automobilindustrie, sondern auch beim Verbraucher. Niemand werde gezwungen, einen SUV mit hohen Schadstoffwerten zu kaufen - ein sparsameres Auto tue es in der Regel auch.

Von Susanne Henn, SWR Umwelt und Ernährung | Online: Heidi Keller

STAND