Mensamarken, Billig-Bier, Bücher, Kippen Was kostet ein Studium?

Das Deutsche Studentenwerk hat ausgerechnet, wieviel ein Studium kostet. Dabei kommt es auch sehr auf die Stadt an, in der die Universität oder Hochschule liegt.

Studierende in Hörsaal (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Studenten geben das meiste Geld für Miete und Nebenkosten aus. picture-alliance / dpa -

Für die Rechnung ist der Mittelwert aller Hochschul-Abschlüsse in Deutschland wichtig: Laut Statistik dauert ein Studium zehn Semester, also 5 Jahre. Das Deutsche Studentenwerk hat die Lebenshaltungskosten für diesen Zeitraum addiert. Dabei gelten folgende Voraussetzungen: Es ist ein Erststudium und der Student wohnt alleine oder in einer WG. Die monatlichen Ausgaben liegen dann bei rund 820 Euro - für Nahrung, Kleidung, Lernmittel, Versicherungen. Das meiste Geld geht aber für Miete und Nebenkosten drauf.

Teurer in Uni-Nähe

Zwei Beispiele: Zwanzig Quadratmeter, einfach eingerichtet und weit weg von der Uni kosten in Heidelberg 231 Euro. Gleiche Kriterien, nur näher an der Uni dran, machen in Karlsruhe 293 Euro. Immer noch deutlich weniger als in München oder Köln.

Sonstige Gebühren wie Beiträge für die Studierendenwerke oder das Semesterticket sind überschaubar: In Stuttgart muss man dafür pro Semester knapp 180 Euro zahlen, in Heidelberg rund 150 Euro.

Auslandssemester sind mindestens dreimal so teurer

Ein Auslandssemester pro Studium sind in Deutschland üblich. Und das kostet auf jeden Fall viel Geld. Viele Länder haben sehr hohe Studiengebühren. Selbst in einem Land mit eher niedrigen Gebühren wie Spanien, ist das Auslandssemester mit An- und Abreise immer noch dreimal so teuer wie zuhause.
Bafög hilft da auch nicht besonders weiter: Rechnet man die tatsächliche Förderung auf alle Studierende um, ergibt sich eine Entlastung pro Student von 70 Euro im Monat. Macht insgesamt: 5 Jahre mit Lebenshaltung, Verwaltungsgebühren, Auslandssemester minus Bafög: Das statistische Durchschnittsstudium kostet 55.800 Euro!

Michael Wegmer, SWR Aktuelle Wirtschaft | Online: Petra Thiele

STAND