Kfz-Versicherungswechsel: Der Countdown läuft Nicht ohne neues Angebot kündigen

Momentan locken Kfz-Versicherer mit Sonderangeboten. Bis zum 30. November können laufende Verträge gekündigt werden. Doch beim Wechsel gibt es einiges zu beachten.

Blechschaden (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Ein Unfallschaden kann mit der falschen Kfz-Versicherung zum Problem werden. picture-alliance / dpa -

Der Bund der Versicherten rät Autobesitzern eindringlich, ihren bisherigen Kfz-Versicherungsvertrag erst dann zu kündigen, wenn wirklich sicher ist, dass sie bei einer anderen Versicherung auch den benötigten Schutz bekommen. Bei einem Wechsel muss der Versicherung die schriftliche Kündigung per Post oder Fax bis zum 30. November vorliegen. Bei manchen Anbietern kann auch per E-Mail gekündigt werden. Der Vertrag endet dann zum Jahresende.

Leistungen der Kfz-Versicherungen vergleichen

Wer jetzt wechseln will, sollte sich Zeit nehmen und die Vertragsleistungen genau prüfen - erst anschließend sollten die Preise verglichen werden. Der günstigste Tarif ist nicht immer der Beste, denn im Schadensfall sollte eine ausreichende Deckung bestehen. Die Deckungssumme sollte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden mindestens 100 Millionen Euro betragen, empfiehlt der Bund der Versicherten. Die Verbraucherzentralen raten zu einer Deckung von 50 bis 100 Millionen Euro.

Bei der Kaskoversicherung ist es besser, wenn der Kunde auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit verzichtet. Außerdem empfiehlt sich eine Wildschadenklausel, die Schäden durch Zusammenstöße mit Tieren aller Art abdeckt. Marderbisse an Schläuchen oder Kabeln sowie deren Folgeschäden sollte die Kfz-Versicherung ebenfalls enthalten. Eingebaute Navigationsgeräte können teilweise beitragsfrei mitversichert sein.

Vorsicht vor Werkstattbindung

Sehr vorsichtig sollten Autofahrer bei einem Versicherungsvertrag mit Werkstattbindung sein. Oft gilt dann die Vereinbarung, dass ein Kaskoschaden in einer bestimmten Werkstatt repariert werden muss - und das kann teuer werden. Auch bei Kfz-Versicherungsverträgen zu Leasing-Fahrzeugen oder bei einer Finanzierung über Kredit rät der Bund der Versicherten zu erhöhter Aufmerksamkeit. Möglicherweise darf das Auto dann auch nur in einer vom Hersteller autorisierten Werkstatt repariert werden.

Online: Petra Thiele

STAND