Job und WM 2018 Darf ich während der Arbeit Fußball gucken?

Kann ich während der Weltmeisterschaft mit den Kollegen tippen, im Trikot zur Arbeit oder sogar ein Bier trinken? Arbeitsrechtler Michael Felser erklärt die wichtigsten Regeln.

Antworten von Arbeitsrechtler Michael Felser

Darf ich im Deutschland-Trikot zur Arbeit kommen?

In den meisten Fällen ja. Es sei denn, das Unternehmen hat einen Dresscode, oder wenn konkrete Dienstkleidung zu tragen ist. Der Schaffner darf selbstverständlich nicht plötzlich seine Bahn-Dienstkleidung austauschen. Sicherheitsschuhe dürfen nicht einfach so gegen die neuesten WM-Fußballschuhe getauscht werden. Für solche Vorgaben gibt es auch während der Fußball-WM keine Ausnahme.

Gleiches gilt für Arbeitsplätze mit Kundenkontakt, zum Beispiel am Bankschalter. Auch der Anwalt im Gerichtssaal muss seine Robe tragen. In einem normalen Büro ohne Kundenkontakt wird das sicherlich großzügiger gesehen. Es gilt jedoch: Am besten den Chef fragen und schauen, was die Kollegen machen.

Dürfen Mitarbeiter während der Arbeitszeit Fußball schauen?

Mats Hummels mit dem Nationalmannschaftstrikot 2018 (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Mit dem Trikot zur Arbeit? Wo Dienstkleidung angesagt ist, ist das keine Option. Es sei denn, das Trikot ist die Dienstkleidung. picture-alliance / dpa -

Es kommt darauf an: Wenn es die Arbeit nicht beeinträchtigt, ist es bei einem Bürojob möglich. Zum Beispiel ein Live-Ticker am Bildschirm, der nebenbei läuft mit Toralarm.

In puncto Fernseher wird es jedoch kompliziert. Meistens ist dieser nicht erlaubt, auch wenn es dazu unterschiedliche Entscheidungen gibt. Das eine Gericht sagt, man darf nicht fernsehen. Das andere sagt, wenn man fernsieht, ist das zwar nicht erlaubt, man wird dann aber zumindest nicht gleich gekündigt, sondern bekommt eine Abmahnung. Tut man es danach trotzdem wieder, muss man mit einer Kündigung rechnen. Auch hier sollte man vorher auf jeden Fall den Chef fragen.

Wie sieht es mit Radio und dem Stream per Smartphone am Arbeitsplatz aus?

Hier sagt das Bundesarbeitsgericht: Erlaubt. Radio hören ist kein Problem auf der Arbeit, weil der Mitarbeiter so konzentriert arbeiten muss, dass er trotz Radio noch seine Arbeitsleistungen erbringen kann.

Natürlich gilt: Wenn ich beispielsweise bei den Berliner Symphonikern spiele, kann ich nicht, während der Dirigent vorne am Pult steht, per Ohrknopf den SWR hören mit den neuesten Fußballergebnissen. Oder wenn man am Bankschalter arbeitet, abgelenkt ist und auf einmal einen Tausender zu viel herausgibt, geht das natürlich auch nicht. Aber wenn es die Arbeit und die Kollegen nicht stört, darf man es machen.

Sind ein paar Bier während der Arbeitszeit drin?

Ein Fußballfan mit Bier beim Public-Viewing der Deutschen Nationalmannschaft. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Bier bei der Arbeit? Ist in Deutschland zumindest nicht grundsätzlich verboten. Aber auch nicht überall erlaubt. picture-alliance / dpa -

Da gibt es sowohl regionale Unterschiede als auch Unterschiede innerhalb eines Unternehmens. Es gibt kein generelles Verbot von Alkohol während der Arbeit in Deutschland. Aber es gibt selbstverständlich Unfallverhütungsvorschriften und Sicherheitsvorkehrungen.

Viele Unternehmen haben zudem ein eigenes generelles Alkoholverbot, das wirksam ist, wenn es mit dem Betriebsrat oder dem Personalrat abgestimmt ist. Und klar ist natürlich auch: Wer Busfahrer oder Pilot ist oder in einem anderen Verkehrsberuf arbeitet, oder wer Operateur in einem Krankenhaus ist, der darf selbstverständlich keinen Alkohol trinken, egal wer gewinnt oder spielt.

Aber: Selbst dort, wo es kein Alkoholverbot gibt, muss man aufpassen, dass man sowohl seine Arbeit noch erledigen kann, als auch, dass man nicht betrunken nach Hause fährt.

Online: Alexander Winkler

STAND