Jahrestief bei Benzin und Diesel Spritpreise könnten wieder anziehen

Diese Woche erreichten die Benzinpreise an den Tankstellen den niedrigsten Stand seit Jahresbeginn - das könnte sich wieder ändern. Das Bundeskartellamt weiß, wann Autofahrer günstig tanken.

Tankstutzen und Geld (Foto: © Colourbox.de -)
Die Benzinpreise sind ziemlich unten - trotzdem kann man noch sparen. © Colourbox.de -

Beim Tanken gibt es Regeln, die jeder kennt: Am besten nicht Montagmorgens tanken oder am Wochenende. Auch in den Ferien und zu Feiertagen steigen die Preise - so war das zumindest bisher. Allerdings sind die Benzinpreise momentan vergleichsweise günstig und in den vergangenen Tagen sogar noch einmal deutlich gefallen. Der Liter Benzin kostet im Durchschnitt gerade maximal 1,30 Euro, der Diesel etwa 1,17 Euro - der niedrigste Stand seit Jahresbeginn.

Tankstellenbetreiber müssen ihre Kraftstoffpreise seit Dezember 2013 an die sogenannte Markttransparenzstelle für Kraftstoffe melden, die beim Bundeskartellamt angesiedelt ist. Etwa 14.750 Tankstellen melden dorthin ihre aktuellen Preise für Benzin und Diesel. Im Fünf-Minuten-Takt sind die Daten aktuell für jedermann abrufbar über Internetplattformen und Tank-Apps. Das Bundeskartellamt hat jetzt wieder seinen jährlichen Bericht veröffentlicht.

Fragen an Jutta Kaiser, SWR Wirtschaft und Soziales

Woran liegt es, dass die Benzinpreise so niedrig sind? Bleibt das so?

Benzinanzeige (Foto: © Colourbox.de -)
Bald tanken - Spritpreise könnten steigen. © Colourbox.de -

Der Sprit ist grundsätzlich relativ günstig momentan, weil der Ölpreis seit Monaten stabil ist. Was jetzt noch dazu kommt, ist, dass die USA etwas mehr Mineralöl gefördert haben. Es gibt also einen Ölvorrat auf dem Weltmarkt, gleichzeitig wird aber weiter Kraftstoff produziert. Das heißt, die Benzinpreise sind gefallen. Diese Woche war übrigens der niedrigste Stand seit Jahresanfang.

Die Tankstellen können zwar nach wie vor die Preise mehrmals am Tag ändern, aber das tun sie derzeit einfach nicht. Ich würde jedem Autofahrer raten, möglichst bald nochmal günstig zu tanken. Denn die Preise werden voraussichtlich demnächst wieder anziehen - Venezuela kann gerade nicht so viel Öl fördern wie bisher.

Was heißt das für uns Autofahrer? Wann ist Tanken am günstigsten?

Benzinpreis-App (Foto: SWR, SWR -)
Die Markttransparenzstelle führt eine Liste der zugelassenen Verbraucherdienste in Apps und im Internet. SWR -

Nach der aktuellen Auswertung des Bundeskartellamts steht fest, dass in ländlichen Kreisen Preisunterschiede beim Sprit von 15 bis 25 Cent feststellbar sind. Zwischen der günstigsten und der teuersten Tankstelle innerhalb derselben Stadt gibt es Preisunterschiede von bis zu 30 Cent.

Am günstigsten können Autofahrer abends zwischen 20 Uhr und 22 Uhr tanken. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Preise mit Hilfe einer Spritpreis-App zu beobachten.

Online: Heidi Keller

STAND