Goldene Film-Trophäe Das bringt der Oscar den Preisträgern

Vier Kilo schwer, so groß wie eine Sprudelflasche und golden glänzend: Der Oscar wird in über 30 verschiedenen Kategorien vergeben. Der US-Filmpreis ist weniger wertvoll als man denkt.

The Oscar goes to.... - für die Einen bringt der Oscar mehr, für Andere weniger. (Foto: dpa Bildfunk, dpa Bildfunk -)
The Oscar goes to.... - für die Einen bringt der amerikanische Filmpreis mehr, für Andere weniger. dpa Bildfunk -

Fragen an Katha Jansen, SWR Aktuelle Wirtschaft

Neben Ruhm und Ehre, was bringt die goldene Trophäe Filmemachern und Schauspielern?

Auf jeden Fall einen Imagegewinn. Das ist so ein bisschen wie ein gutes Urteil der Stiftung Warentest. Wer einen Oscar gewinnt, bekommt damit quasi offiziell bescheinigt: Du machst einen guten Job. Das sehen die Gewinner auch auf ihrem Kontoauszug. Wissenschaftler haben ausgerechnet, dass alleine eine Nominierung als bester Film den Umsatz in den Wochen bis zur Verleihung um 98 Prozent steigert.

Gewinnt der Film dann den Preis, ist schnell mal das Dreifache der normalen Umsätze drin. Dabei gilt die einfache Faustregel: Je wichtiger der Oscar, desto mehr Umsatz ist drin. Das meiste Geld bringen der beste Film und der beste Schauspieler. Beim besten Kostüm zum Beispiel sind die Umsatzsteigerungen kaum messbar.

Schauspieler profitieren vor allem dann vom Oscar, wenn sie vorher noch nicht so bekannt waren. Julia Roberts wird also auch mit noch einem Oscar mehr Schwierigkeiten haben, eine noch höhere Gage zu verhandeln. Bei Schauspielern, die vorher kaum einer auf dem Schirm hatte, kann die Auszeichnung das Leben komplett verändern.

Manchmal werden Oscar-Skulpturen auch versteigert. Was bringt ein Oscar dort?

Auch wenn der reine Materialwert von so einer Oscar-Trophäe mit umgerechnet 265 Euro nicht riesig ist, bei Auktionen bringen die Figuren schnell mal sechsstellige Beträge. Gerade erst vor ein paar Monaten ist der Oscar für den besten Film von 1947 in den USA versteigert worden - Erlös 435.000 Euro. Davon könnte man ein Haus bauen.

Allerdings werden fast ausschließlich ältere Oscars versteigert. Denn alle, die nach 1950 einen gewonnen haben, müssen ein Formular unterschrieben. Darauf versprechen sie, dass sie und auch ihre Erben den Oscar nicht einfach verkaufen. Wenn sie das Ding unbedingt loswerden wollen, hat die Academy ein Vorkaufsrecht für einen US-Dollar.

Online: Heidi Keller

STAND