Geschenkewissen zum Angeben Das Klischee mit dem Buch zu Weihnachten

Bücher sind sehr beliebte Geschenke. Doch nicht jedem sollten Sie eines schenken, denn ein altes Klischee trifft noch immer zu.

Eine rote Schleife und ein aufgeklapptes Buch im Hintergrund. (Foto: Getty Images/iStockphoto - SWR Montage)
Frauen lesen besonders gerne Krimis. Getty Images/iStockphoto - SWR Montage

Wenn Sie zu Weihnachten ein Buch verschenken möchten, schenken Sie es am besten einer Frau, denn das Klischee stimmt: Männer können mit Büchern nicht so viel anfangen. Fast die Hälfte der Männer hat sich letztes Jahr kein einziges gedrucktes Buch gekauft, das zeigt die Statistik des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. 60 Prozent schauen höchstens ein Mal im Monat in ein Buch. Wenn Männer lesen, dann lesen sie eher Zeitung - und das gerne auf dem Klo. Laut einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) liest fast jeder zweite Mann auf der Toilette. Frauen hingegen lesen seltener auf dem Klo. Dafür lesen sie aber mehr Bücher, am liebsten Krimis.

Das auflagenstärkste Buch der Welt

Der Provinzkrimi "Kaiserschmarrndrama" von Rita Falk ist laut den Marktforschern von Media Control das im ersten Halbjahr 2018 am häufigsten verkaufte Buch. Weltweit steht aber ein anderer Schmöker ganz oben auf der Bestseller-Liste: Die Bibel ist mit mehr als 30 Millionen Exemplaren pro Jahr das auflagenstärkste Buch der Welt. Jede fünfte Bibel wird mittlerweile digital runtergeladen. Ansonsten sind E-Books in Deutschland nicht so beliebt. Sie machen weniger als fünf Prozent des Umsatzes aus. Insgesamt wurden in Deutschland letztes Jahr fast 370 Millionen Bücher verkauft, im Schnitt also 4,5 Bücher pro Person.

Fun Fact zu Büchern

Wenn man alle deutschen Neuerscheinungen des vergangenen Jahres aufeinanderstapelt, wäre der Bücherturm gut 2,5 Mal so hoch wie der Burj Khalifa, der höchste Wolkenkratzer der Welt.

Autorin: Tamara Land, SWR Aktuelle Wirtschaft | Online: Thomas Oberfranz

STAND