Ernährungstrends 2018 Weniger Fleisch, mehr Gemüse - mehr Insekten

Grüne Smoothies mixen, Superfood essen, Low Carb kochen: Wir ziehen nicht nur an, was Trend ist - wir essen auch, was angesagt ist. Was 2018 neu auf den Teller kommt - etwa Würmer-Burger.

Pizza garniert mit Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer - Insektenpizza (Foto: swr -)
Geschmacksache: Pizza mit Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmern swr -

Fragen an Sabine Schütze, Ernährungsberaterin der SWR Umweltredaktion

Was liegt demnächst auf unserem Teller?

Regionale und saisonale Lebensmittel werden weiterhin immer beliebter, weil wir damit auch beim Essen Verantwortung übernehmen und moralisch richtig handeln wollen. Aus dem gleichen Grund wird auch Fleisch eher zum Nebendarsteller auf dem Teller - Gemüse dafür zum Mittelpunkt. Und zwar nicht einfach, weil es gesund ist, sondern weil es nachhaltiger ist.

Ein gegrillter Tofu-Burg auf einem Brötchen mit Tomaten, Zwiebeln und Salat. (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Burger aus Tofu: Vegetarisch essen schont die Umwelt Thinkstock -

In diesem Zusammenhang ist es übrigens spannend, dass wir Verbraucher zwar noch bereit sind, etwa mehr Geld für Fleisch von glücklichen Hühnern und Schweinen auszugeben, aber nicht mehr so viel wie noch vor ein paar Jahren. Diesen Trend finde ich persönlich zwar bedauerlich, aber er zeigt auch, dass die Sache mit dem weniger Fleisch auf dem Teller auch mit einer anderen Motivation funktioniert.

Also nicht mehr länger nur über den Geldbeutel - nach dem Motto: Macht Fleisch so teuer, dass wir es uns nur selten leisten können - sondern wir fangen an, weniger Fleisch zu essen, weil es nachhaltiger und verantwortungsvoller ist. Genau deshalb werden es auch Heuschrecken und Mehlwürmer noch in diesem Jahr auf unsere Teller schaffen.

Insekten als Lebensmittel, zum essen, wirklich?

Ganz sicher, denn die kleinen Krabbeltiere können neuerdings als Lebensmittel in der EU zugelassen werden. Produzenten haben sofort zu Jahresbeginn entsprechende Anträge für die Genehmigung eingereicht. Je nach dem wie schnell über die Zulassung entschieden wird, kann es innerhalb von ein paar Monaten schon soweit sein.

Grille auf der Gabel (Foto: © dpa, Picture Alliance -)
Gegrillte Grillen schmecken nußartig © dpa, Picture Alliance -

In der Schweiz gibt es den Würmer-Burger schon - also diese Hackfleisch-Patties aus Insekten. Dieser neue Burger war kurz nach dem Verkaufsstart direkt ausverkauft, weil die Schweizer neugierig auf die Produkte waren. Das sind wir auch, solange uns die Heuschrecken nicht mehr direkt angucken, sondern kleingeschreddert und vorverarbeitet sind - auch schön paniert als Insekten-Nuggets.

Damit können wir uns ganz langsam an die Insekten zum essen gewöhnen. Vielleicht werden es dann die Algen einfacher haben. Die sind auch im Kommen, ebenfalls als neue Proteinquelle.

Mehr Gemüse werden wir künftig auch essen?

Gebratene Heuschrecken und Würmer sind mit Frühlingszwiebeln und Chili auf einem Bananenblatt drapiert. Daneben steht eine Schale mit Würz-Soße. (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
In Asien sind Insekten auf dem Teller Tradition: Gebratene Heuschrecken und Würmer mit Frühlingszwiebeln und Chili auf einem Bananenblatt Thinkstock -

Richtig. Und weil es mit Omas Ermahnungen - iss den Spinat auf, weil er gesund ist - ja nicht geklappt hat, greift jetzt auch hier die neue Motivation: Weil es besser für die Umwelt ist. Hinzu kommt: Erbsen und Möhrchen werden nicht mehr nebenher auf den Teller geklatscht. Unser Gemüse wird neu kombiniert, mit anderen Zutaten, neuen Gewürzen. Es wird ganz anders zubereitet, so dass Geschmack und Textur andere, überraschende Ess-Erlebnisse schaffen.

Die Welt rückt auch auf dem Teller zusammen. Mit den vielen unterschiedlichen Nationen im Land kommen auch neue Ideen auf den Teller, und die machen vor dem Gemüse nicht halt. Wir werden endlich damit anfangen, unsere alten Essgewohnheiten tatsächlich zu ändern. Ich finde das spannend.

Online: Heidi Keller

STAND