CMT 2019 Das Wohnmobil richtig beladen

Alle Sachen rein ins Wohnmobil und ab in den Urlaub. Wer auf die Schnelle packt, kann viele Fehler machen, denn ein Caravan ist schnell überladen. Expertentipps zur richtigen Beladung.

Malte Dringenberg vom Automobilclub von Deutschland (AvD) erklärt, wie Wohnmobilisten ihr Fahrzeug richtig beladen. Ein überladenes Wohnmobil kann nämlich gefährlich werden, da sich zum Beispiel der Bremsweg verlängert.

Beim Kauf auf das Gewicht achten

Schon beim Kauf des Wohnmobils sollten Wohnmobilisten darauf achten, dass das Fahrzeug nicht nur eine Zuladung von 100 Kilogramm erlaubt, denn dieser Spielraum ist schnell ausgeschöpft. Besonders Extras wie Audioaktivpakete, zusätzliche Akkus für die Stromversorgung oder auch Klimaanlagen machen das Wohnmobil schwer. Fahrradträger und Markisen sind bei Urlaubern sehr beliebt - sie wiegen aber auch viel.

3,5 Tonnengrenze beachten

Ein Polizist lotst ein Wohnmobil auf eine Fahrzeugwaage. (Foto: picture-alliance/ dpa -)
Achtung Polizeikontrolle: Falsche Zuladung kann teuer werden. picture-alliance/ dpa -

Die Masse der Zusatzeinbauten gehen alle zu Lasten des Leergewichts. Die Zuladung ergibt sich aus der Differenz der zulässigen Gesamtmasse und des Leergewichts. Ist ein Wohnmobil überladen und es kommt zu einem Unfall, so kann es zu Problemen mit der Versicherung kommen. Ein oft unterschätztes Problem ist auch die 3,5-Tonnengrenze. Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen können mit einem PKW-Führerschein gesteuert werden. "Wenn ich damit unterwegs bin und es hat keine 3,5 Tonnen, sondern wiegt mehr, dann fahre ich plötzlich ohne Führerschein", sagt Dringenberg. Das könne strafrechtliche Folgen haben.

Wohnmobil bei Autobahnpolizei wiegen

Ein Reifen rollt über eine gelbe Fahrzeugwaage, die auf Pflastersteinen liegt. (Foto: Obelink -)
Tipp: Langsam über die Autowaage fahren, dann misst sie richtig. Obelink -

Dringenberg rät dazu, bei der nächstgelegenen Autobahnpolizei anzufragen, ob man die dortige Fahrzeugwaage nutzen kann. Viele Dienststellen bieten das Wiegen kostenlos an. "Man hat aber keinen Anspruch darauf. In vielen Fällen wird sich die Polizei aber dagegen nicht sträuben", sagt Dringenberg.

Urlauber können ihr Wohnmobil aber auch selbst wiegen. Fahrzeugwaagen gibt es ab rund 100 Euro im Handel. Wichtig ist, langsam über die Wiegeelemente zu fahren, damit die Messung nicht verfälscht wird. Tipp: Ein Holzstück vor und hinter die Wage legen, so rollt das Rad nur über den Druckpunkt.

Online: Thomas Oberfranz

STAND