Blume des Jahres 2019 Die Besenheide

Sie wächst nicht nur in Norddeutschland sondern auch im Mainzer Becken und in Moorgebieten, wie dem baden-württembergischen Naturschutzgebiet Wurzacher Ried.

Die Blume des Jahres 2019 (Foto: Udo Steinhäuser Loki-Schmidt-Stiftung -)
Calluna Vulgaris - Die Besenheide. Udo Steinhäuser Loki-Schmidt-Stiftung -

Die Besenheide ist typisch für großflächige Heidelandschaften. Sie wächst aber auch an Waldrändern und in Sand- und Moorgebieten im Südwesten.

In Großstädten auf der Roten Liste

Allerdings ist ihr Lebensraum gefährdet durch Bebauung, mangelnde Pflege oder zu viel Stickstoffeintrag. In Berlin und Hamburg steht das Heidekraut deshalb als gefährdet auf der Roten Liste. In einigen Bundesländern wie Baden-Württemberg rangiert es auf der Vorwarnstufe.

Futterquelle für bedrohte Tiere

Die Heidelandschaft ist für viele vom Aussterben bedrohte Tiere wie Feldhase, Baumfalke oder Kreuzotter ein wichtiger Lebensraum. Besonders die Besenheide ist für viele Insekten und Schmetterlinge Futterquelle und Brutstätte. Die "Blume des Jahres" wird in diesem Jahr zum vierzigsten Mal gekürt. Mit der Kampagne informiert die Loki-Schmidt-Stiftung über gefährdete Wildblumen und ihren Wert.


Von Alice Thiel-Sonnen, SWR Umweltredaktion | Online: Petra Thiele

STAND