Putzen im Haushalt Vier Reiniger reichen aus!

Ein Spray für die Küche, eines fürs Bad, ein Mittel für den Boden, eines für die Fenster und, und, und. Im Schnitt 15 verschiedene Putzmittel finden sich in deutschen Haushalten. Aber es geht auch viel einfacher und billiger! MARKTCHECK hat es ausprobiert - zusammen mit SWR-Haushaltsexpertin Silvia Frank.

Für die Haushaltsexpertin ist Wasser das wichtigste Reinigungsmittel. Und was für Silvia Frank in jeden Haushalt gehört, ist ein guter Allzweckreiniger, der sich für viele Flächen - wie Parkett, Laminat, Fliesen oder Arbeitsflächen - einsetzen lässt.

Daneben braucht man eigentlich nur drei weitere Mittel:

  • Zitronensäure gegen Kalk
  • Soda gegen Fett und
  • Spiritus für den Glanz auf der Fensterscheibe

Einsatzort Badezimmer: Zitronensäure statt Essigessenz

Obwohl sie in vielen Haushalten verwendet wird, ist Essigessenz nicht die beste Lösung: Sie entfernt zwar verlässlich den Kalk, kann aber insbesondere an den Armaturen Dichtungen und Messingbauteile zerstören. Silvia Frank rät daher eher zu Zitronensäure: 30 Gramm davon auf einen Liter Wasser ergeben eine 3-prozentige Lösung, die direkt auf stark verkalkten Armaturen und Fliesen angewendet werden kann.

Einsatzort Küche: Waschsoda als Fettkiller

Waschsoda ist alkalisch und eine echte Wunderwaffe gegen Fett. Die Lauge tötet Bakterien, hilft gegen Schimmel und Gerüche, und ist damit auch noch ein idealer Abflussreiniger. Außerdem löst Waschsoda auch hartnäckigen Dreck, beispielweise im Backofen. Um ihn zu reinigen, können Sie das Pulver einfach mit etwas Wasser und ein paar Spritzern Spülmittel mischen, einwirken lassen und auswischen. Teure Chemikalien werden somit unnötig.
Achtung: Verwenden Sie unbedingt Handschuhe, da Soda auch die Haut entfettet.

Einsatzort Fensterscheibe: Schlierenfrei durch Spiritus

Früher benutzten die Hausfrauen Zeitungspapier um die hartnäckigen Schmierstreifen von den Fensterscheiben zu bekommen. Heute geht das mit Mikrofaser-Tüchern deutlich einfacher, kombiniert mit einem Reinigungsmittel aus Wasser mit Spiritus.

Geheimtipp der Haushaltsexpertin: Wer es zur Verfügung hat, sollte das Wasser aus dem Kondenstrockner verwenden. Es ist destilliert und somit wirklich kalkfrei. Ist das Wasser kalt und wird es mit einer Verschlusskappe Spiritus versehen, ergibt es den "Zaubertrank" für schnelltrocknende streifenfreie Fensterscheiben - auch bei strahlendem Sonnenschein.

Fazit

Viel hilft viel - das gilt nicht für Putzmittel: Die vielen verschiedenen Mittel sind teuer - und erleichtern das Putzen nicht unbedingt. Allzweckreiniger, Zitronensäure, Spiritus und Soda reichen meistens vollkommen aus.

STAND