Vegane Falafel, vegane Schnitzel, vegane Würstchen und Gemüse sind auf einem Teller in einer Küche zu sehen. Verbraucherschützer fordern eine verbindliche Kennzeichnung veganer und vegetarischer Lebensmittel. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Landwirtschaft im Wandel

Grüne Woche: Nachhaltigkeit, Ernährungssicherheit und Klimaschutz im Fokus

STAND
ONLINEFASSUNG
Andreas Reinhardt
Bild von Wirtschaftsredakteur Andreas Reinhardt (Foto: SWR)
Levin Sallamon

Von Impulsen für ein nachhaltiges Leben, über Klimaschutz bis zur Ernährungssicherung – die Grüne Woche 2023 diskutiert die wichtigsten Themen der Agrar- und Ernährungsbranche.

Nach zwei Jahren Corona-Pause kehrt die Leitmesse der Branche mit 1.400 Ausstellern aus 60 Ländern zurück auf das Berliner Messegelände. Die Veranstaltung dauert vom 20. bis 29. Januar 2023. 

Gewürze (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Genusstrends auf der Grünen Woche

Der Duft von frisch geröstetem Kaffee in der Nase, pikante Gewürze und buntes Obst und Gemüse vor den Augen: Besucherinnen und Besucher können die Produkte auf der Internationalen Grünen Woche mit unterschiedlichen Sinnen erleben. 

Die deutsche Ernährungsindustrie zeigt zum Beispiel Foodtrends wie Snacks aus Algen, die in Hessen angebaut werden, sowie vegane Bio-Milchalternativen auf Kokosnuss- und Haferbasis, außerdem Kuchen ohne Zucker.

Audio herunterladen (1,8 MB | MP3)

Ministerium zeigt nachhaltige Landwirtschaft

Landwirtschaft sorgt nicht nur für unsere Lebensmittel, sondern kann auch zum Klima- und Artenschutz beitragen. Das zeigt das Bundeslandwirtschaftsministerium. Wie das funktioniert und wie Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft gefördert werden kann, können Besucherinnen und Besucher am Stand erfahren. Am Beispiel von Hülsenfrüchten – einem alten und neuen Superfood – wird gezeigt, welches Potenzial in Erbsen, Ackerbohnen und Lupinen für eine nachhaltige und klimaschonende Landwirtschaft steckt. 

Reise durch die Bundesländer auf der Grünen Woche

Zwölf Bundesländer sind mit regionalen Produkten auf der Messe vertreten. Weinliebhaber dürfte es an die Stände von Rheinland-Pfalz und Hessen ziehen. In der Hessenhalle gibt es außerdem Spezialitäten in einem Apfelweingarten, wie Äppelwoi, Grie Soß oder Handkäse mit Musik.

Das Land Bayern bietet Spezialitäten wie Allgäuer Bergkäse, Wurstspezialitäten sowie Bier und Frankenwein. Sachsen-Anhalt präsentiert Hanf als eines der absoluten Trendprodukte.

Landwirtschaft vor großen Herausforderungen 

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Ruckwied, sagte, man wolle verdeutlichen, dass Ernährungssicherung keine Selbstverständlichkeit sei. Den Landwirten sei es wichtig, das Klima zu schützen und die Artenvielfalt zu erhalten.

Christian von Boetticher, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, sagte bei der Eröffnungskonferenz, die Herausforderungen in der Ernährungsindustrie seien noch nie so groß wie in diesen Jahren.

Grüne Woche ist ein Publikumsmagnet

Die Internationale Grüne Woche präsentiert auf 115.000 Quadratmetern Trends und Neuigkeiten der Ernährungswirtschaft sowie das größte Angebot an regionalen Spezialitäten auf Messen. Die Veranstalter erwarten rund 300.000 Messegäste.

Forum Alle Tage Grüne Woche – Lässt sich gesundes Essen verordnen?

Marion Theis diskutiert mit
Christoph Graf, Lidl Deutschland
Dario Sarmadi, Foodwatch e.V.
Dr. Ernestine Tecklenburg, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

SWR2 Forum SWR2

Unser künftig Brot (5/10) Was ist gesundes Essen?

Jahrzehntelang galt Fett als Bösewicht Nr. 1. Mittlerweile soll Zucker schuld sein an Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch Ernährungsforscher warnen vor pauschalen Tipps.

SWR2 Wissen SWR2

SWR2 Geld, Markt, Meinung Das wird teuer – welche Folgen hat das Artensterben?

Artensterben - wo stehen wir eigentlich und was sind die wichtigsten Ursachen?

SWR2 Geld, Markt, Meinung SWR2

STAND
ONLINEFASSUNG
Andreas Reinhardt
Bild von Wirtschaftsredakteur Andreas Reinhardt (Foto: SWR)
Levin Sallamon