Ein Glas mit Fruchtsaft aus einer Flasche steht inmitten von Äpfeln und Orangen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Arno Burgi)

Gesunde Ernährung

Warum Fruchtsäfte mit zugesetzten Vitaminen schädlich sein können

STAND
AUTOR/IN
Stefanie Peyk
ONLINEFASSUNG
Jutta Kaiser

Wer möchte nicht gerne gesund sein – gerade in Pandemie-Zeiten? Eine Extra-Portion Gesundheit versprechen die Hersteller von Fruchtsäften durch zugesetzte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelementen.

Es gibt Fruchtsaft mit Zink für die Abwehrkräfte, Saft mit Eisen für die Blutbildung oder Saft mit Calcium und Vitamin D für die Knochenentwicklung der Kinder. Verbraucherschützer sehen solche Säfte kritisch.

Wer sich ausgewogen ernährt, braucht keine zugesetzten Vitamine

Es stimmt natürlich: Wir brauchen Vitamine, Zink oder Eisen für unsere Gesundheit. Aber wer sich ausgewogen ernährt, hat in der Regel keinen Mangel. Ausnahmen bestätigen die Regel: Schwangere zum Beispiel brauchen mehr Folsäure als sonst. Im Winter können Vitamin-D-Tabletten sinnvoll sein.

Das ist aber kein Grund, literweise angereicherte Fruchtsäfte zu trinken. Sie haben meist keinen Mehrwert – oder können schlimmstenfalls sogar schaden.

Säfte mit zugesetzten Vitaminen können schädlich sein

Wer Säfte mit angeblichem Zusatznutzen trinkt, zusätzlich Milch oder Frühstücksflocken mit Vitaminen und Spurenelementen angereichert sind, kann den Überblick verlieren, wieviel wovon er oder sie zu sich genommen hat. Das gilt insbesondere für Kinder.

Zu viel Zink etwa tritt im Körper in Konkurrenz zu anderen Spurenelementen. Der Körper kann dann Eisen und Kupfer nicht so gut aufnehmen – eine Blutarmut kann die Folge sein warnen Ernährungsexpertinnen der Verbraucherzentrale Bayern.

Fruchtsäfte sind Zuckerbomben

Fruchtsäfte enthalten große Mengen fruchteigenen Zucker, unabhängig davon, ob sie mit Vitaminen angereichert wurden oder nicht. Das bedeutet viele Kalorien, ohne davon satt zu werden, weil Saft kaum noch Ballaststoffe enthält.

Wer Fruchtsaft trinkt, sollte ihn besser mit Wasser verdünnt als Schorle trinken – oder die Orange oder den Apfel ganz essen. Zusätzlich zum Saft sind hier neben Ballaststoffen außerdem sekundäre Pflanzenstoffe enthalten – ein gesundes Gesamtpaket.

Vegan, vegetarisch, flexitarisch oder omnivor Ernährung im Wandel

Die Zahl der Menschen, die sich vegan oder zumindest vegetarisch ernähren, steigt stetig. Das lässt sich auch in den Supermärkten beobachten. Fleischersatzprodukte sind im Trend.

Die Ökochecker - Fleisch vs. Veggie SWR Fernsehen

Warenkunde zum knackigen Saisongemüse Superfood Rhabarber: Wenn sauer auch lecker ist

Das saure Gemüse ist reich an Ballaststoffen und schmeckt sowohl in süßen als auch in herzhaften Gerichten. Und die Stangen sind kein Kalziumräuber, auch wenn das oft behauptet wird.

Marktcheck SWR Fernsehen

Säfte in Plastikflaschen Supershots – was können die bunten Vitamin-Drinks?

Kleine Kunststoffflaschen, gefüllt mit Säften: Shots sollen fit machen, und das Immunsystem stärken. Was steckt drin? Und wie gesund sind die Vitaminbomben?

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
Stefanie Peyk
ONLINEFASSUNG
Jutta Kaiser