Der Verband "Die Familienunternehmer" feierte 2019 sein 70-jähriges Bestehen mit einer Ballonaktion.  (Foto: Pressestelle, Pressefoto vom Verband Die Familienunternehmer )

Banken sollen kein Restrisiko mehr tragen

Helfen die neuen staatlich abgesicherten Corona-Kredite dem Mittelstand wirklich?

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Banken müssen kein Restrisiko mehr tragen, wenn sich Mittelständler Geld leihen. Der Staat haftet. Wie bewertet der Verband der Familienunternehmer dieses "Schnellkreditprogramm"?

1) Lücke ist geschlossen worden

Daniel Mitrenga vom Verband "Die Familienunternehmer" sieht die neuen Kredithilfen als ganz wichtigen Schritt an: “Da geht es ganz genau um den Flaschenhals bei der Kreditprüfung, um dort den Banken einfach eine technische und physische Entlastung zu geben. Es ist sehr wichtig und richtig, dass der Bund jetzt dort vorübergehend in einigen Fällen bis zu hundert Prozent die Haftung übernehmen kann.” Bislang hätte in den Hilfsmaßnahmen eine Lücke im Mittelstand geklafft – je nach Bundesland – für Unternehmen mit zwischen 15 und 249 Mitarbeitern, so Mitrenga.

2) Sehr gutes Signal als kurzfristige Liquiditätshilfe

Ob das Geld jetzt reicht, hängt für Daniel Mitrenga davon ab, wie lange der jetzige Zustand noch andauern wird. Als kurzfristige Liquiditätshilfe – neben den anderen Möglichkeiten wie Kurzarbeit oder Steuerstundung – sei es ein sehr gutes Signal. Es hänge von der Größe und der jeweiligen Betroffenheit ab, ob der Kredit im Maximum ausreicht. Dazu könne später immer noch ein weiterer Kredit gestellt werden, dann aber zu sicherlich sehr viel unattraktiveren Konditionen, vermutet der Verbandssprecher.

3) Kurzfristige Kredit ist kaum teurer als der reguläre KfW-Kredit mit Prüfung

Für den Schnellkredit müssen nun drei Prozent Zinsen gezahlt werden. Für den regulären KfW-Kredit, der eine Kreditwürdigkeitsprüfung voraussetzt, gibt es "offiziell" 1,5 Prozent Zinsen. Daniel Mitrenga kann diese Zweiteilung nachvollziehen. Er meint, die Bundesregierung habe bei ihrem Beschluss, das Interesse aller Steuerzahler im Auge gehabt. Außerdem wäre ein KfW-Kredit in Wirklichkeit sehr selten zu 1,5 Prozent Zinsen zu finden: "Weil immer noch die Hausbank im bisherigen System on top ihre eigenen Zinsen drauf geschlagen hat." Außerdem sei eine Ablösung eines etwas teureren Kredits möglich, wenn die Hausbank nach der Krise in Ruhe die Bonität des Unternehmens prüft und eventuell ein besseres Angebot macht, hofft der Sprecher vom Verband "Die Familienunternehmer". Nach eigenen Angaben hat der Verband 6.000 Mitglieder.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG