Neue EU-Trinkwasser-Richtlinie Kostenloses Leitungswasser im Restaurant

AUTOR/IN

Die EU will mit einer neuen Richtlinie fördern, mehr Wasser aus dem Hahn zu trinken statt aus Plastikflaschen. In Gaststätten soll es Wasser gratis geben – Gastronomen wehren sich.

Fragen an Lutz Heyser, SWR Aktuelle Wirtschaft

Leitungswasser läuft in ein Glas. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Lukas Schulze/dpa)
Die EU wünscht sich Wasser in Restaurants gratis. Wirte wollen ihre Preisbildung selbst bestimmen. picture alliance / Lukas Schulze/dpa

Gratis ein Glas Wasser für den Gast – ist das wirklich so schlimm für Gastronomen?

An einem kostenlosen Glas Leitungswasser geht sicher kein Restaurant pleite. Wenn es aber mehr wird, vielleicht schon. Wenn sich zum Beispiel 15 Radfahrer zur Mittagszeit an der Mosel oder am Neckar auf die Sonnenterasse setzen und alle einen halben Liter kostenloses Leitungswasser haben möchten, dann wäre sicher eine Grenze überschritten. Denn das Glas Wasser muss schließlich gezapft werden, es wird serviert, abgeräumt und gespült. Dazu noch das Ambiente, die Lage. Das alles kostet.

Klar, im Einzelfall fallen nur Centbeträge an, wenn aber viele nach kostenlosem Wasser verlangen, würden es die Gastronomen spüren. Auch sie haben schließlich nichts zu verschenken. Denn Getränke sind für die Gastronomie finanziell wichtig. Damit verdienen Gastronomen im Wesentlichen ihr Geld, indem sie die Flasche Mineralwasser für 60 Cent einkaufen und dann für fünf bis sechs Euro an mich weiterverkaufen.

Ein vollbesetztes Straßencafé in Mainz. (Foto: SWR, Michael Eiden)
Gibt es bald kostenloses Leitungswasser in Restaurants? Michael Eiden

Ich denke, wir als Gäste sollten auch bereit sein, dafür zu bezahlen, schließlich wollen wir eine gute Leistung und auch, dass die Menschen, die in der Gastronomie arbeiten, ordentlich dafür bezahlt werden.

Dürfte ein Gastronom dem Gast ein Glas Leitungswasser verweigern?

Grundsätzlich dürfte er es. Schließlich ist es sein Betrieb, und er darf entscheiden, was er anbietet. Rein praktisch wird das aber wohl kein Gastronom tun, wenn man höflich danach fragt und wenn es dann bei einem Glas Wasser bleibt. Und anschließend bestellt man eine Saftschorle oder Wein oder Bier und isst etwas, dann passt das schon.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG