Hochwertige Bio-Produkte zum fairen Preis? Marktcheck checkt Alnatura

AUTOR/IN

Wie bio sind die Alnatura-Lebensmittel tatsächlich? Wie schneiden sie im Vergleich mit anderen Bio-Marken ab? Und wie nachhaltig und fair ist das Unternehmen?

Dauer

Bio wird immer beliebter. 2017 haben die Deutschen mehr als 10 Milliarden Euro für Bio-Lebensmittel ausgegeben. Außer in Drogerien, Discountern, Supermärkten wird viel bei Alnatura gekauft. Stärkster Konkurrent: Die Bio-Marke Dennree mit ihren Denns' Bio-Märkten.

Alnatura ist Deutschlands bekannteste Bio-Marke. Das Sortiment umfasst neben einer großen Fülle haltbarer Bio-Produkte auch Bio-Frischwaren wie Obst und Gemüse sowie Milchprodukte.

Unternehmensgeschichte

1984 wurde das Unternehmen vom Wirtschaftswissenschaftler und Antroposophen Götz Rehn gegründet.

Erste Pläne für Kinderkleidung aus Bauwolle oder einer vegetarischen Selbstbedienungskette werden verworfen. Stattdessen verkauft er ab dem Jahr 1986 unter dem Namen Alnatura Bio-Produkte in den Märkten von tegut und dm. 1987 eröffnet der erste Alnatura-Bio-Supermarkt in Mannheim.

Bruch mit dm

Die Kooperation mit dm endete 2014 im Streit. Rehns Schwager, Götz Werner, beanspruchte Markenrechte von Alnatura. Stück für Stück werden dann Alnatura-Produkte bei dm ausgelistet.

Logo der Drogeriemarke dm (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Picture Alliance

Die Biomarke wird seitdem beim Lebensmittel-Giganten Edeka und den Drogerien Rossman und Müller vertrieben.

Wird der Bio-Pionier den Bruch mit dm langfristig überstehen? Wie gut und wie Bio sind die Alnatura-Waren? Und wie fair und nachhaltig wirtschaftet das Unternehmen?

1. Check: Die Preise

Stärkster Konkurrent von Alnatura ist die Bio-Marke Dennree mit ihren Denn's-Bio-Märkten. Welcher der beiden Bio-Giganten hat die besseren Preise?

Ist Denn's günstiger?

Papiertüten von denns und alnatura mit Preisschild (Foto: SWR)
Bei Alnatura waren die gleichen Produkte ein bisschen teurer.

Wir kaufen bei beiden Märkten jeweils die gleichen zehn Bio-Markenprodukte ein. Es stellt sich heraus: In unserer Stichprobe ist Denn's leicht günstiger. Der Warenkorb kostet hier 26 Cent weniger.

Bio-Produkte von Aldi und Rewe

Nun wollen wir wissen, wie Alnatura preislich im Vergleich zu Produkten der Aldi-Bio-Produktlinie und zu Rewe Bio dasteht. Wieder stellen wir drei Warenkörbe mit zwölf vergleichbaren Produkten zusammen.

Ergebnis: Der Aldi-Warenkorb ist mit 13,66 Euro am günstigsten. Alnatura ist mit rund 17 Euro deutlich teurer und der Rewe-Korb kostet sogar knapp 18 Euro.

2. Check: Qualiät

Wie sieht es mit der Qualität aus? Ist bio gleich bio? Birgit Hinsch von Ökotest schaut sich die Produkte genauer an. Alnatura produziert seine Produkte nicht selbst, sondern arbeitet mit bekannten Bio-Produzenten zusammen.

Demeter und Bioland

Was auffällt: Bei Alnatura-Produkten finden sich neben dem EU-Biosiegel immer wieder zusätzliche Siegel von deutschen Bio-Anbauverbänden, beispielsweise Naturland oder Bioland. Bei den Bio-Produkten von Aldi-Süd ist "nur" das einfache EU-Biosiegel vergeben.

Bei den Discounter-Bio-Produkten bekomme man den Mindeststandard für Bio-Qualität, erklärt Birgit Hinsch von der Verbraucherzeitschrift Öko-Test. Die deutschen Bio-Anbauverbände haben jedoch wesentlich höhere Standards. "Da gibt es etwas mehr an Bio-Qualität", so Hinsch.

Zum Beispiel bei der Milch: Beim EU-Bio-Standard kann das Futter der Kühe zu 95 Prozent aus dem Silo kommen. Bei Naturland und Bioland muss mindestens im Sommer Grünfutter verfüttert werden, ein Großteil soll dabei aus dem eigenen Anbau oder der Region kommen. Der BUND bietet hier eine gute Übersicht über die verschiedenen Bio-Labels.

Wie gut ist das Alnatura-Gemüse?

Plexiglaszylinder beschriftet mit Alnatura und Rewe, darin Plastikbälle, davor Gurken und Tomaten (Foto: SWR)
Den Passanten in Ludwigsburg hat das Bio-Gemüse besser geschmeckt.

Zunächst wollen wir herausfinden, wie gut das Gemüse von Alnatura ist. Wir kaufen Gurken und Tomaten, einmal bio von Alnatura, einmal konventionell angebaut von Rewe.

In der Fußgängerzone in Ludwigsburg lassen wir Passanten das Gemüse probieren - ohne dass diese wissen, woher dieses kommt. Das Ergebnis ist eindeutig: Im Geschmack liegt die konventionelle Gurke von Rewe weit hinten. Aber auch bei der Tomate hat Bio von Alnatura einen deutlichen Vorsprung.

Laboruntersuchung auf Pestizide

Gerade im konventionellen Anbau wird oft chemischer Dünger eingesetzt, um das Gemüse vor Schädlingen zu schützen. Im Bio-Anbau hingegen sind Pestizide verboten. Wie sieht es bei den Alnatura-Tomaten und -Gurken mit Pestiziden aus? Wir lassen Proben im Labor untersuchen.

Das Testergebnis zeigt: Die Alnatura-Proben sind frei von Pestiziden. Auch die Tomaten von Rewe waren in Ordnung. Die Rewe-Gurke wies dagegen Reste von zwei Pestiziden, genauer Fungiziden, auf. "Das ist nicht verwunderlich, weil im konventionellen Landbau eigentlich immer Pestizid eingesetzt wird", sagt Lebensmittelanalytiker Martin Frettlöh. "Das ist aber auch nicht gefährlich, weil die gefundenen Werte weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte waren."

Öko-Test testet Alnatura-Produkte

Wie steht es um die Qualität anderer Produkte? Die Verbraucherzeitschrift Öko-Test hat in den 2017 mehr als 20 Produkte von Alnatura getestet. Viele Produkte haben die Noten gut und sehr gut erhalten. Allerdings gab es auch Produkte mit schlechteren Noten.

Verschiedene Nussnougatcremes (Foto: SWR)
Öko-Test hat die meisten Nuss-Nougat-Cremes als mangelhalft befunden.

So hat Öko-Test beispielsweise im Jahr 2018 verschiedene Nuss-Nougat-Cremes ins Labor geschickt. Nur zwei der Aufstriche schnitten mit "befriedigend" ab - 14 fielen mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durch - darunter auch die Alnatura-Creme. Hauptkritikpunkt der Tester ist der hohe Zuckergehalt. in der Alnatura-Nuss-Nougat-Creme sind 49,4 Prozent Zucker. Nutella kommt sogar auf stolze 56,3 Prozent.

Mineralöl-Rückstände in Nuss-Nougat-Creme

Ebenfalls negativ ist den Testern aufgefallen, dass alle Cremes Mineralöl-Rückstände aufweisen. Auch das Bio-Produkt von Alnatura.

Wie erklärt sich Alnatura die Mineralöl-Rückstände? "Wir gehen unverzüglich dem Thema nach", verspricht uns Alnatura-Gründer und -Geschäftsführer Götz Rehn im Interview. "Ich weiß jetzt nicht, woher es kommt, man muss ja erst einmal herausfinden, woran es liegt."

3. Check: Marketing

Wie ist das Image von Alnatura? Befragte in der Böblinger Innenstadt bewerten die Marke mehrheitlich positiv. Die meisten kennen Alnatura - obwohl die Bio-Marke keine große Werbung macht.

Wie gelingt das? Marketing-Experte Markus Voeth erklärt: "Zunächst einmal ist Werbung etwas, mit dem sich Alnatura schwer zu tun scheint. Getreu dem Motto: Wenn du deinem Kunden Bio-Produkte zu günstigen Preisen anbieten willst, dann passt es irgendwie nicht, dass du gleichzeitig viel Geld in Werbung investierst, was ja dann wieder über hohe Preise vom Kunden bezahlt werden muss."

Produkte werden an vielen Orten angeboten

Zudem habe Alnatura dadurch, dass die Produkte in vielen Drogerie-Märkten und Supermärkten angeboten werden, die Möglichkeit, auch so in Erscheinung zu treten. Auch daher rühre die hohe Bekanntheit, so Voeth.

Seit dem Bruch mit der Drogeriekette dm werden die Alnatura-Produkte bei Edeka, Rossmann und Müller vertrieben. Damit hat Alnatura zwar insgesamt eine höhere Ladenverkaufsfläche in Deutschland als der Konkurrent Dennree. Allerdings hat die Marke Denn’s deutschlandweit einige Filialen mehr. Ein Nachteil?

"Ich glaube schon, dass die Marke Alnatura es überleben wird, dass sie bei dm ausgelistet worden ist", glaubt Markus Voeth. "Allerdings würde sie es nicht schaffen, auf alle indirekten Vertriebswege, auf alle Handelspartner zu verzichten, weil das gesamte Geschäftsmodell eigentlich darauf ausgerichtet ist, dass man viel Menge erzeugt."

Alnatura Chef Götz Rehn begrüßt Bio-Konkurrenz

Bio boomt in Deutschland. Sogar Discounter verkaufen mittlerweile Bio für wenig Geld.

Für Alnatura-Chef Götz Rehn ist das harte Konkurrenz, die er aber durchaus positiv sieht: "Bio ist dringend nötig - zum Schutz von Wasser, Boden, Luft und auch, um dem Klimawandel Einhalt zu gebieten", so Rehn. "Da müssten wir viel mehr erreichen. Also insofern freuen wir uns, wenn mehr andere Anbieter Bio anbieten. Wichtig wäre nur, dass die Rohstoffe tatsächlich aus Deutschland stammen."

4. Check: Fairness und Nachhaltigkeit

Wie nachhaltig, wie fair ist Alnatura? Ein Großteil des Gemüses kommt vom Großhandel. Einzelne Produkte stammen jedoch direkt vom Bauern aus der Region. Michael Schäfer baut beispielsweise auf den Fildern, außerhalb von Stuttgart, Salat an, der bei Alnatura verkauft wird. Schon einen Tag nach der Ernte liegt er in den Regalen - ein klarer Frische-Vorteil gegenüber dem Großhandel.

Demeter-Salat aus dem Stuttgarter Umland

Bauer Michael Schäfer vor einem Salatfeld (Foto: SWR)

Die Anbaubedingungen sind bei Michael Schäfer streng nach den sogenannten Demeter-Grundsätzen geregelt. Der Einsatz von Pestiziden somit verboten.

"Wir arbeiten komplett ohne chemisch synthetische Dünger und Pflanzenschutzmittel", erklärt Bauer Michael Schäfer. "Unser Betrieb besteht aus einem Betriebskreislauf. Gedüngt wird mit hofeigenem Mist, von unserer Rinderherde."

Harter Konkurrenzkampf

Schon lange beliefert Familie Schäfer knapp zehn Alnatura-Filialen im Großraum Stuttgart und macht damit fast ein Drittel des Hofumsatzes. Bio ist im Supermarkt und Discounter mittlerweile zum Massenprodukt geworden. Durch die Konkurrenz habe sich jedoch der Preiskampf verschärft, so Schäfer. "Aber irgendwo hat es auch einene Grenze und wir können da nicht mit jedem Preis mithalten."

Insgesamt 32 Bauern in Deutschland beliefern Alnatura direkt mit Obst und Gemüse. Insider berichten von harten Preisverhandlungen - das sei aber branchenüblich. Andere Bio-Handelsketten seien schlimmer.

Unser Fazit:

  • Beim Preis-Leistungs-Verhältnis schlägt sich Alnatura ordentlich. Im Vergleich zu Bio-Produkten vom Supermarkt war Alnatura sogar etwas günstiger.
  • Das Image der Marke ist gut. Die Verbraucher vertrauen Alnatura.
  • In Sachen Qualität überzeugen die meisten Alnatura-Produkte. Viele haben zusätzliche Bio-Siegel.

Dieser Beitrag gibt den Stand der Erstausstrahlung vom 31.07.2018 wieder.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG