Hände tippen in Taschenrechner, daneben Computer-Tastatur und Kaffeetasse. Welche Versicherungen brauche ich, welche kann ich kündigen und Geld sparen? (Foto: Unsplash / Towfiqu barbhuiya)

Geld sparen

Diese Versicherungen können Sie kündigen

STAND
AUTOR/IN
Sola Hülsewig

Bei Versicherungen entstehen häufig unnötige Ausgaben. Welche sind wirklich notwendig, und wo lässt sich guten Gewissens Geld einsparen?

Welche Versicherungen brauche ich unbedingt?

Welcher Mensch welche Versicherungen unbedingt braucht, ist höchst unterschiedlich. Um sich der Frage zu nähern, rät Finanzexpertin Barbara Sternberger-Frey zum "GAU-Prinzip". Dem liegt die Frage zugrunde: Welche Verluste würden mich beim Größten Anzunehmenden Unfall finanziell ruinieren? Die entsprechenden Positionen sollten Sie also versichern lassen.

Braucht jeder: Private Haftpflichtversicherung

Für jede und jeden unabdingbar ist die private Haftpflichtversicherung. Lesen Sie hier, wie Sie einen guten Anbieter finden:

Übrigens: Die Privathaftpflicht bietet nicht nur Absicherung im Schadensfall, sondern auch einen sogenannten passiven Rechtsschutz. So wehrt sie unberechtigte oder überzogene Forderungen Dritter juristisch ab.

Diese Versicherungen sollte man außerdem haben

  • Eine Krankenversicherung muss jeder haben. Für Auslandsreisen sollte man zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen.
  • Unerlässlich für Immobilienbesitzer: Umfassende Wohngebäudeversicherung, eventuell plus Elementarversicherung, die beispielsweise Hochwasserschäden abdeckt.
  • Sehr sinnvoll für Berufstätige: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Jeder vierte Berufstätige wird zeitweise oder dauerhaft durch Unfall oder Krankheit berufsunfähig.
  • Für Besitzer eines Autos gehört die Kfz-Versicherung zu den Pflichtversicherungen.
  • Eventuell Hausratsversicherung, wenn man über wertvollen Hausrat verfügt.
  • Eventuell Rechtsschutzversicherung, beziehungsweise Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

Diese Versicherungen sind verzichtbar

Wenig sinnvoll findet Finanzexpertin Sternberger-Frey Versicherungen für kleinere Werte, deren Verlust aus der Haushaltskasse beglichen werden kann. Spart man sich diese Versicherungen, hat man den Verlust im Schadensfall durch eingesparte Prämien vergleichsweise schnell wieder ausgeglichen. Hierzu gehören beispielsweise Versicherungen von Brillen, Reisegepäck, Sportgeräten, Mobiltelefon, Elektronik oder gegen Glasbruch. Nur bei extrem teuren Anschaffungen kann eine Versicherung ausnahmsweise sinnvoll sein. Auch Sterbegeldversicherungen lohnen sich häufig nicht.

Versicherungen im Bündel – alles bei einem Versicherer?

Oftmals bieten Versicherer Rabatte an, wenn man gleich mehrere Versicherungen bei ihnen abschließt. Hier sollte man jedoch genau hinschauen, ob das wirklich die beste und kostengünstigste Option ist. Versicherungspolicen können sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden, was Preis und Leistung anbetrifft. Man kommt also nicht umhin, jede Police genau durchzulesen und mit anderen Anbietern zu vergleichen.

Wo finde ich die beste Versicherung?

Im Internet findet man zahlreiche Vergleichsportale für Versicherungen, auf die man einen Blick werfen kann. Die Stiftung Warentest testet außerdem regelmäßig verschiedene Versicherungen und gibt eine gute Orientierungshilfe. Auch beim Bund der Versicherten gibt es Tipps.

Versicherungen regelmäßig prüfen

Auch bestehende Versicherungen sollte man regelmäßig überprüfen:

  • Schließt beispielsweise eine Police Leistungen ein, die schon eine meiner anderen Versicherung abdeckt?
  • Hat sich etwas an meiner Lebenssituation verändert – bin ich beispielsweise mit jemandem zusammengezogen oder habe geheiratet?

Da es häufig schwierig ist, im Dschungel der Versicherungen durchzublicken, bieten die Verbraucherzentralen Beratung an. Wer bei seinen Versicherungen klug ausmistet, kann im Jahr oft mehrere hundert Euro sparen – und ist trotzdem noch ausreichend abgesichert.

Selbstbehalt raufsetzen und Geld sparen

Häufig lohnt es sich, bei bestehenden oder neu abgeschlossenen Versicherungen einen Selbstbehalt im Schadensfall zu vereinbaren oder heraufzusetzen – beispielsweise bei einer Hausratversicherung, die man möglicherweise nur selten in Anspruch nimmt. Legt man den Selbstbehalt hier beispielsweise auf 250 Euro fest, würde diese Summe kein Riesenloch in die Haushaltskasse reißen – dafür verringert sich aber die monatliche oder jährliche Prämie deutlich. Über eine längere Zeit hinweg betrachtet, kann dies günstiger sein.

Mehr zum Thema Geld und sparen

Sparen nach der Zinswende Geldanlage 2022: Sparbuch, Aktien, Kryptowährung?

Die EZB erhöht den Leitzins auf 1,25 Prozent. Hoffnungsschimmer für Sparer? Wie sollte man derzeit am besten Geld anlegen, um die Inflation auszugleichen?  mehr...

MARKTCHECK SWR Fernsehen

Lecker essen und trotzdem weniger Geld im Supermarkt lassen Einfach, aber super effektiv: Spartipps für Lebensmittel

Der Ukraine-Krieg, gestörte Lieferketten, teure Energie: Die Preise für Lebensmittel gehen gerade steil nach oben. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, beim Einkauf Geld zu sparen.  mehr...

MARKTCHECK SWR Fernsehen

Einfach umzusetzen und effektiv 7 Tipps zum Strom- und Energiesparen

Die billigste Energie ist die, die man nicht verbraucht. Wie lassen sich Strom und Energie im Alltag sparen? Mit diesen Tipps können Sie Kosten und Verbrauch ohne großen Aufwand senken.  mehr...

MARKTCHECK SWR Fernsehen

Schadensregulierung oft schwierig Zahlt die Haftpflicht bei Demenz?

Wenn ein Mensch mit Demenz einen Unfall verursacht, zahlt nicht immer die Haftpflichtversicherung. Bei der Schadensregulierung kommt es darauf an, wie fortgeschritten die Erkrankung ist.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Sola Hülsewig