Tod nach Koffein-Überdosis

Wie gefährlich sind Energydrinks?

STAND

Ein 16-Jähriger ist in den USA an den Folgen einer Überdosis Koffein gestorben. Er hatte unter anderem einen "Energy-Drink" getrunken. Wie gefährlich sind aufputschende Getränke?

Das Koffein und Taurin in Energydrinks können den Herzrhythmus beeinflussen. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Das Koffein und Taurin in Energydrinks können den Herzrhythmus beeinflussen. picture-alliance / dpa -

Koffein und "Energy-Drinks" nicht per se lebensgefährlich, sagt SWR-Ernährungsexpertin Susanne Henn. Ein Energydrink allein sei unproblematisch. In einer 0,33-Literdose stecken nach ihren Recherchen je nach Hersteller zwischen 54 und mehr als 100 mg Koffein. Das sind zwei bis drei Espressi. In Deutschland darf ein "Energy-Drink" nicht höher dosiert sein, in anderen Ländern, auch in Europa gelten niedrigere Grenzwerte.

Taurin verstärkt Wirkung

Alle "Energy-Drinks" enthalten auch Taurin. Das sei oft hoch dosiert und verlängere und verstärke die Wirkung des Koffeins. Wer mehrere Dosen "Energy-Drinks" trinkt, muss mit Übelkeit, mit Panikattacken und schwerem Herzrasen rechnen. Wer zusätzlich Sport treibt, riskiert einen Zusammenbruch. Dieser kann zum Beispiel auch beim Tanzen auf einer Party kommen.

Shots sind hochdosiert

SWR-Ernährungsexpertin Susanne Henn rät außerdem dazu, speziell hoch konzentrierte so genannte "Energy-Shots" nur in geringen Mengen zu sich zu nehmen. Ein Shot hat eine Füllmenge von 25 bis 75 Milliliter, darin steckt aber die gleiche Menge Koffein und Taurin. Diese Getränke werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten, zur Leistungssteigerung beim Sport. Sie seien aber nicht zum täglichen Verzehr gedacht.

Teenager verstorben

Der Fall aktuelle Fall eines verstorbenen Teenagers aus den USA hatte einige Eltern beunruhigt. Der junge Mann brach im Unterricht zusammen, nachdem er einen Milchkaffee, eine Zitronenlimonade mit hohem Koffeingehalt und einen "Energy-Drink" getrunken hatte. Ein Gerichtsmediziner erklärte, die große Menge an Koffein in kurzer Zeit habe mit hoher Wahrscheinlichkeit Herzrhythmusstörungen ausgelöst.

Todesfälle nach Koffein-Genuss

In den USA gibt es immer wieder Berichte über Todesfälle, nachdem Menschen große Mengen Koffein zu sich genommen haben. Koffein wirkt ähnlich wie das Stresshormon Adrenalin: Es lässt das Herz schneller schlagen und erhöht den Blutdruck. Bei sehr großen Mengen beginnt das Herz zu rasen, kann aus dem Takt geraten und im schlimmsten Fall stehenbleiben.

Online: Jutta Kaiser

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen