Heuernte im Solarpark in Blaubeuren-Asch  (Foto: Ludwig Häberle)

Woanders – nicht vor der eigenen Haustür Kommentar: Votum gegen Solarpark im Alb-Donau-Kreis

AUTOR/IN

In Laichingen haben Bürger gegen einen Solarpark gestimmt, weil dann Ackerflächen fehlen. Ein Scheinargument und falsches Signal, meint SWR-Umweltredakteur Dominik Bartoschek.

Ein gekippter Solarpark in Laichingen wird die Energiewende jetzt nicht grundsätzlich ins Stocken bringen. Wenn da nicht ein Problem wäre – Laichingen ist überall: Erneuerbare – ja bitte! Vor meiner Haustüre – Nein danke! Diese Haltung zieht sich quer durch die Republik.

Erneuerbare Energien haben Nebenwirkungen

Und die Argumente dafür sind immer die gleichen. Der Solarpark kostet Ackerfläche, das Windrad stört die schöne Aussicht, das Wasserkraftwerk macht dem Lachs das Leben schwer. Alles richtig! Das sind Argumente, die sind schlicht nicht zu entkräften! Denn Erneuerbare Energien haben Nebenwirkungen – und nicht immer schöne.

Wenn es einem auf die Pelle rückt


Aber genau deshalb wünsche ich mir etwas mehr Ehrlichkeit: Wer in Laichingen den Solarpark oder andernorts das Windrad vor der eigenen Haustür ablehnt, sollte es auch nicht seinen Mitbürgern an den Hals wünschen. Denn die Nebenwirkungen lösen sich ja nicht deshalb in Luft auf, weil das Windrad im Nachbarlandkreis gebaut wird, statt vor meinem Wohnzimmerfenster. Etwas nur so lange gut zu finden, bis es einem zu nahe auf die Pelle rückt: Das ist heuchlerisch.

Da ist es mir eigentlich lieber, jemand findet die Erneuerbaren grundsätzlich doof. Das ist wenigstens ehrlich – auch wenn mir persönlich nicht einleuchtet, warum die Nebenwirkungen von Atomkraft und Kohlestrom weniger schlimm sein sollen als die von Windkraft und Solarstrom.

Alles ist erleuchtet

Wenn wir weiter in einer Welt leben möchte, in der Glühbirnen leuchten, Kühlschränke kühlen und Fabriken produzieren, dann muss uns eines ziemlich bald mal klar werden: Der Strom kommt nicht aus der Steckdose. Irgendwo muss er vorher produziert werden. Vielleicht sogar in Laichingen. Und, um ehrlich zu sein, vielleicht sogar vor meiner eigenen Haustüre.

AUTOR/IN
STAND