Die rasante Verkehrsentwicklung vertreibt heimische Tier- und Pflanzenarten. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa)

Wo es klemmt beim Klimaschutz Verkehr

AUTOR/IN

Bei den Autos frisst der PS-Wahn den technischen Fortschritt auf. Der Straßenverkehr ist der Sektor mit dem höchsten Klimagas-Anteil. Hier muss also besonders viel passieren.

Trotz aller Verbesserungen haben wir immer schwerere und stärkere Autos, immer mehr Kilometer und immer mehr Lastwagen. Das sind fünf Prozent mehr Klimagase unterm Strich seit 1990.

Weil alle anderen Sektoren bessere Ergebnisse haben, ist der Anteil des Straßenverkehrs am Klimagas-Ausstoß von 12 auf 18 Prozent angestiegen. Beim Verkehr muss also besonders viel passieren, obwohl der Klimaschutzplan der Bundesregierung für diesen Sektor noch mit die mildesten Anforderungen stellt: Bis 2030 muss er mindestens 40 Prozent unter dem Stand von 1990 liegen. Er muss sich gegenüber heute also praktisch halbieren.

Der Plan des Bundesverkehrsministers

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat eine Expertenkommission gefragt. Deren Vorschläge waren ihm aber zu negativ – bis hin zu Tempolimits. Die seien „gegen den gesunden Menschenverstand“, fand Scheuer und hat im Juni 53 eigene Vorschläge gemacht – Überschrift: „Erlauben, erleichtern, ermöglichen“. Im Wesentlichen will er Elektromobilität mit noch höheren Prämien fördern, alternative Kraftstoffe auch, mehr Geld für die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr und vor allem für Speditionen – der Lkw-Verkehr soll deutlich klimafreundlicher werden.

Weder dem Umweltministerium noch dem Kanzleramt sind diese Ideen aber annähernd konkret genug. Das Forschungsministerium soll jetzt mit einem Gutachten den Streit als neutrale dritte Instanz schlichten.

Dauer

Der Weg zum Klimaziel: So rechnen Öko-Experten

Das Ökoinstitut hat ausgerechnet, wie die Klimaziele der Bundesregierung für den Verkehr bis 2030 tatsächlich zu erreichen wären: 10 Prozent weniger Auto fahren, 20 Prozent weniger Lkw auf der Straße und schon 2025 müsste jeder dritte, neu zugelassene Wagen ein Elektroauto sein.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG