Kühe in einer Stallanlage (Foto: dpa Bildfunk, Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk)

Wo es klemmt beim Klimaschutz Landwirtschaft will mit effizienter Technik nachhaltiger werden

AUTOR/IN

Dünger und Diesel – die Landwirtschaft trägt mit rund sieben Prozent zum Treibhausgasausstoß in Deutschland bei. Das Ziel sind Verbesserungen, aber ohne die Produktion zu drosseln.

Im Gegensatz zu allen anderen Sektoren bestimmt in der Landwirtschaft nicht das CO2 das Geschehen, es geht vielmehr um Methan und Lachgas. Das sind ebenfalls sehr wirkungsvolle Klimakiller. Quellen sind die Tierhaltung – vor allem die Rinderhaltung – und der Dünger dieser Tiere.

Gegenüber 1990 hat sich der Sektor um 20 Prozent verbessert – das ist im Wesentlichen aber auf deutlich verringerte Rinderbestände direkt nach der Wiedervereinigung zurückzuführen. Das Ziel, ein Drittel weniger bis 2030, ist deshalb gar nicht so einfach zu erreichen.

Dauer

Der Plan: Mehr Effizienz bei der Düngung

Bisher wollen Agrarbranche und -ministerium das vor allem mit höherer Effizienz und technischen Lösungen bei der Düngung erreichen. Wegen des EU-Grundwasserschutzes muss die Bundesregierung da ohnehin etwas tun. Aber Experten bezweifeln, dass das reichen wird. Auf keinen Fall sollen die Produktion gedrosselt oder die Tierzahlen verringert werden, sagt Landwirtschaftsministerin Klöckner.

Ein Landwirt düngt in der Morgendämmerung bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ein Feld (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte/dpa +++(c) dpa - Bildfunk)
Landwirtschaft trägt Mitschuld am Klimawandel. Julian Stratenschulte/dpa +++(c) dpa - Bildfunk

Das Problem: Die Messung der Auswirkungen

Viele Klimawirkungen im Zusammenhang mit der Landbewirtschaftung sind in den offiziellen Klimagas-Statistiken nur nachrichtlich drin. Sie „zählen“ nicht wirklich – Veränderungen bei Wäldern, Mooren und Humus im Boden etwa. Allerdings sieht man, dass die Speicherfunktion der Wälder bei Klimagasen deutlich abgenommen hat. Auch der Bau-Boom bei Straßen und Häusern vermindert die Aufnahmekapazität des Bodens.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG