Ein blaues BMW-Modellauto liegt auf einem Untergrund, der aus Euro-Scheinen besteht.  (Foto: Colourbox)

Nur noch wenige Tage So sparen Sie beim Kfz-Versicherungswechsel viel Geld

AUTOR/IN

Wer seine Kfz-Versicherung bis zum Stichtag nicht kündigt, verlängert automatisch den Vertrag um ein weiteres Jahr. Dabei gibt es gute Gründe für einen Tarif-Wechsel.

Wann ist das Stichdatum zum Wechsel der Kfz-Versicherung?

Jedes Jahr hat man bis Ende November Zeit, um die Kfz-Versicherung zu kündigen oder zu wechseln. 2019 fällt dieser Stichtag auf den 30. November – das ist aber ein Samstag. Also geht die Frist diesmal sogar bis zum darauf folgenden Montag, dem 2. Dezember. Wenn man diese Kündigungsfrist verpasst, verlängert sich die Kfz-Versicherungspolice automatisch um ein weiteres Jahr. Was ist in diesem Jahr neu bei der Kfz-Versicherung?Was ist in diesem Jahr neu bei der KFZ-Versicherung?

Was ist in diesem Jahr neu bei der Kfz-Versicherung?

Es gibt wieder neue Berechnungen für die Regionalklassen. Einmal im Jahr werden diese Klassen nach den Schadensbilanzen in den insgesamt 413 deutschen Zulassungsbezirken neu bestimmt. Für 2020 bedeutet dies, dass 5,1 Millionen Kfz-Haftpflichtversicherte günstiger eingestuft werden können. Für 4,2 Millionen Autofahrer wird es dagegen teurer – das hat der ADAC ausgerechnet. Bessere Regionalklassen gibt es beispielsweise bei der Haftpflicht in Frankenthal/Pfalz und Speyer und bei der Teilkasko in Rottweil und Zollern/Ablkreis. Warum sollte ich meine KFZ-Versicherung wechseln?

Warum sollte ich meine Kfz-Versicherung wechseln?

Teilweise lassen sich bei einem Versicherungswechsel mehrere hundert Euro sparen: So kostet in einem aktuellen Beispiel (VW Passat, SF-Klasse 15, Selbstbeteiligung mit Vollkasko) der günstigste Jahresbeitrag 291 Euro, der teuerste 1013 Euro – für dieselbe Versicherungsleistung! Und gerade jetzt - wo bald die Frist zum Wechsel endet - gehen viele Versicherer nochmal richtig mit den Preisen runter. Bei Autoversicherungen gibt es enorme Preis-, Leistungs-, Service- und Qualitätsunterschiede.

Wie aufwändig ist der Versicherungswechsel?

Der Wechsel ist einfach. Zeitaufwendig kann aber die Suche nach einer günstigen Versicherung sein. Deshalb kann man erstmal bei seiner Kfz-Versicherung mit Kündigung drohen und abwarten, ob die eigene Versicherung ein besseres Angebot hat. Parallel dazu sollte man aber Versicherungsangebote vergleichen, damit die Preisspanne klar wird.  

Bei der Kündigung der Kfz-Versicherung zählt das Datum, an dem das Schreiben beim Versicherer eingeht – nicht das Datum des Poststempels. Wer auf Nummer sicher gehen will, sendet seine Kündigung am besten als Einschreiben mit Rückschein.

Einige Versicherungsunternehmen erlauben auch die Kündigung per E-Mail und oft übernimmt auch der neue Versicherer die Kündigung für den neuen Kunden.

Wie finde ich eine günstigere Versicherung?

Die Stiftung Warentest vergleicht regelmäßig Kfz-Versicherungen und hat auf ihrer Internetseite ein Vergleichsportal, das zwar 7,50 Euro kostet – dafür aber unabhängig ist und fast alle Kfz-Tarife enthält. Die Stiftung Warentester bekommen keine Provision von Versicherungen. Das ist bei den kostenlosen Vergleichsportalen im Internet anders: Sie arbeiten mit manchen Versicherern zusammen. Kann also sein, dass einige Anbieter gar nicht im Ranking auftauchen, weil es mit denen eben keine Kooperation gibt. Internet-Vergleichsportale bieten aber durchaus schon mal einen ersten Überblick. Wichtig ist, dass man auf mehreren Portalen sucht.

Dauer

Worauf sollte ich bei der Kfz-Versicherung achten?

Die neue Versicherung muss alles abdecken, was ich versichern will. Das klingt banal, aber da übersieht man tatsächlich schnell mal was: Dabei geht um Fragen wie: Wer darf alles mit dem Auto fahren? Wie viele Kilometer pro Jahr sind versichert? Oder auch wann muss ich zahlen?

Bei einem Vergleich in Internetportalen sollte man darauf achten, dass man alle Voreinstellungen überprüft und eventuell löscht. Sonst bekommt man Tarife angezeigt, die nicht zu den eigenen Angaben passen oder versteckte Extras enthalten. Außerdem sollte man darauf achten, dass der Schadensfreiheitsrabatt auch wirklich von der alten an die neue Versicherung weitergegeben wird. Deshalb ist es wichtig, bei neuen Verträgen die Anzahl an schadensfreien Jahren zu überprüfen. 

AUTOR/IN
STAND