Schoko-Weihnachtsmänner mit «Transparenten» ausgestattet und aufgestellt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Ingo Wagner/dpa)

Nicht jeder bekommt ein 13. Monatsgehalt Populäre Irrtümer beim Weihnachtsgeld

AUTOR/IN

Im Schnitt 2.632 Euro brutto: So viel Weihnachtsgeld gibt es dieses Jahr. Aber nicht jeder Beschäftigte bekommt die Prämie und die Höhe ist je nach Branche sehr unterschiedlich.

Vorsicht: Weihnachtsgeld ist nicht gleich dem 13. Monatsgehalt

Stimmt so nicht ganz. Fühlt sich zwar ähnlich an, aber rechtlich gibt es Unterschiede. Beispiel: Wenn ich vor Jahresende kündige, bekomme ich ein 13. Monatsgehalt noch anteilig bezahlt. Weihnachtsgeld kriege ich dagegen nur, wenn ich zu der Zeit noch im Betrieb bin. Ein 13. Gehalt kann gekürzt werden, etwa wegen langer Fehlzeiten. Das spielt beim Weihnachtsgeld keine Rolle. Außerdem wird Weihnachtsgeld etwas anders versteuert: nicht als Arbeitslohn, sondern unter der Rubrik „sonstige Bezüge“.

Völlig falsch: Weihnachtsgeld bekommt jeder

Das ist falsch. Egal wie wir das jetzt nennen: Einmalzahlung, Sonderzahlung, Zusatzleistung. Es gibt weder auf Weihnachtsgeld noch auf ein 13. Monatsgehalt einen gesetzlichen Anspruch. Sondern solche Leistungen werden in einem Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung geregelt. Deshalb bekommt in Deutschland auch nur rund jeder zweite Beschäftigte Weihnachtsgeld.

Dauer

Leider nicht: Beim Weihnachtsgeld sind alle gleich

Wäre schön, ist aber nicht zwingend so. Für Sonderzahlungen gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz im Arbeitsrecht: Gleiche Arbeit, theoretisch auch gleiches Weihnachtsgeld. Aber es ist für den Arbeitgeber möglich, in bestimmten Grenzen, Gruppen in einem Unternehmen zu definieren, die aufgrund ihrer Leistung etwas extra bekommen. Und andere eben nicht. Weihnachtsgeld kann auch unterschiedlich hoch sein. Viele Firmen zahlen Weihnachtsgeld überhaupt erst nach ein paar Jahren Betriebszugehörigkeit. Es kann also Unterschiede geben, aber die müssen gut und transparent begründet sein.

Verlierer-Branchen beim Weihnachtsgeld
Landwirtschaft, Jagd492 Euro (Durchschnitt, brutto)
Wach- und Sicherheitsdienste/Detekteien510 Euro
Tabakverarbeitung962 Euro
Kfz-Reparaturen/Instandhaltung und Handel1.697 Euro
Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge)1.817 Euro
Spitzenreiter-Branchen beim Weihnachtsgeld
Erdöl- und Erdgas-Gewinnung5.780 Euro (Höhe im Durchschnitt, brutto)
TV- und Radiosender5.274 Euro
Energieversorgung4.923 Euro
AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG