Das taugen Zusatzversicherungen Geld sparen beim Zahnarzt

Ein schönes Lächeln ist viel wert! Wie viel genau, sieht man meist erst auf der Rechnung des Zahnarztes. Lohnen sich Zusatzversicherungen für Zähne?

Nicht alle Zahnarztkosten zahlt die gesetzliche Krankenversicherung

Kronen, Implantate oder Zahnersatz sind teuer. Wer nicht auf den hohen Kosten sitzen bleiben will, sollte über eine Zahnzusatzversicherung nachdenken. Das sagen zumindest Verbraucherschützer. Denn, die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt oft nur einen kleinen Teil der Kosten. Viele Versicherungen bieten deshalb eine Zahnzusatzversicherung an.

Große Unterschiede bei den Angeboten

Zahnarzt (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Risikogruppen sollten sich zusätzlich versichern. picture-alliance / dpa -

Die "Zeitschrift Finanztest" hat insgesamt 220 Tarife getestet. Demnach können sich Zahnzusatzversicherungen durchaus lohnen, sagt zumindest Michael Nischalke von der Stiftung Warentest: "Das ist für die Leute interessant, die Wert auf besonders hochwertigen, teuren Zahnersatz legen. Gegebenenfalls ist das auch interessant für diejenigen, die vielleicht ein etwas gefährlicheres Hobby haben." Auch Personen, die innerhalb der Familie Zahnprobleme festgestellt haben, sollten sich unbedingt überlegen, sich zusätzlich zu versichern, so der Verbraucherschützer.

Bestnoten im Test

Fast ein Drittel der getesteten Versicherungen haben im Test mit der Note "sehr gut" abgeschnitten. "Die übernehmen die komplette Differenz. Alles, was ich aus meiner eigenen Tasche zahlen müsste, wird von den besten Versicherungen übernommen", so Michael Nischalke weiter. Die Bestnoten im Test haben Tarife der Bayerischen, der deutschen Familienversicherung und der Hanse Merkur bekommen. Die haben allerdings auch ihren Preis: Sie kosten zwischen 40 und 65 Euro im Monat.

Es muss nicht der teuerste Tarif sein

Für eine gute Versicherung muss man mit 500 bis 800 Euro jährlich rechnen. Wer keinen Wert auf teures Material oder neueste Technik legt, kann auch einen günstigere Versicherung wählen. Von der Krankenkasse gibt es für jede Zahnbehandlung einen festen Zuschuss, unabhängig davon, was die Behandlung kostet. Eine Krone ohne irgendwelche Extras kostet zum Beispiel rund 300 Euro, die Kasse zahlt davon nur einen Anteil - knapp 200. Die Differenz würde auch eine günstigere Zusatzversicherung übernehmen. Solche Versicherungen sind schon für unter 10 Euro zu haben.

Je früher der Versicherungsabschluss, um so besser

Egal, für welchen Tarif man sich entscheidet. Der Verbraucherschützer rät, eine Zahnzusatzversicherung möglichst früh, also in jungen Jahren, abzuschließen, wenn die Zähne noch in Ordnung sind. Denn sobald der Zahnarzt erwähnt, dass irgendwann an dieser oder jener Stelle mal was gemacht werden muss, gilt das für die Versicherung als angefangene Behandlung und dann gibt‘s kein Geld. Und: die volle Leistung der Versicherung bekommen wir meist erst nach drei bis sieben Jahren, vorher gelten Obergrenzen.

Von Geli Hensolt, SWR-Wirtschaftsredaktion | Online: Jochen Braitinger

STAND