STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN
Bergische Potthucke mit Wirsingrollen auf Tomatenspiegel (Foto: SWR, WDR - Melanie Grande)
Bergische Potthucke mit Wirsingrollen auf Tomatenspiegel WDR - Melanie Grande

Potthucke:


1,2 kg Kartoffeln roh
300 g Kartoffeln gekocht
Parmesankäse
6 Eier
Bohnenkraut, Thymian Muskatnuss 2 Zwiebeln Salz, Pfeffer
300 ml Sahne
2 Äpfel


Salat:


600g Pflaumen
2 Bund Rucola
2 kleine Radicchios
Salz, Pfeffer
6 EL Zucker
8 EL Pinienkerne
10 EL Olivenöl
300-400g Gorgonzola
12 EL Balsamico


Gefüllter Wirsing:


1 Wirsing (pro Person 2 Wirsingblätter)
6 mittelgroße Möhren
2 EL Walnüsse bzw. die Kerne
1 Vanillestange
Salz, Pfeffer
Ca. 100 ml Sahne
Kartoffelmehl
Honig


Kürbisscheiben mit Kirschtomaten und Lauchzwiebel:


1 Hokkaido-Kürbis
6 Lauchzwiebeln
12 Kirschtomaten
Pfeffer, Salz
Sojasoße
Sahne


Potthucke:
Die rohen Kartoffeln schälen und fein raspeln, die gekochten Kartoffeln fein zerstampfen. Die Masse mit 6 Eiern, süßer Sahne und den Gewürzen vermengen.
Zwiebel und Apfel kleinschneiden, den Parmesankäse raspeln und alles zu der Masse geben. Anschließend alles gut durchmengen und in kleine Förmchen geben und bei 200 Grad ca. 30 bis 45 Minuten goldbraun backen.

Salat:
Pflaumen waschen, halbieren und Kerne entfernen. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen und mit Balsamico ablöschen. Pflaumen zufügen 5 min. dünsten. Pflaumen aus dem Sud nehmen. Sud mit Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Rucola und Radicchio putzen und waschen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei niedrigen Temperaturen hellbraun rösten. Gorgonzola in Stücke schneiden. Alles auf Tellern anrichten.

Gefüllter Wirsing:
Möhren klein schneiden, weich kochen und dann zerstampfen , zerkleinerte Walnusskerne, Sahne und Vanillemark hinzufügen und alles pürieren, mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken - je nach Konsistenz ggf. etwas Kartoffelmehl hinzufügen, die Masse darf nicht zu flüssig sein.
Die Füllung dann in die blanchierten Wirsingblätter füllen. Falls die Wirsingblätter zu groß sind, werden sie einfach halbiert.
Kürbisscheiben mit Kischtomaten und Lauchzwiebel: Kürbis teilen und entkernen, dann in gleich große Spalten schneiden – pro Person zwei Spalten rechnen. Die Spalten in der Pfanne leicht anbraten, raus nehmen und im auf 150 Grad vorgeheizten Backofen weiter garen lassen bis sie weich sind (ca. 15 Min.). Die Kirschtomaten halbieren, die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in der Pfanne mit anbraten und auch raus nehmen, anschließend mit etwas Sojasoße und Sahne ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren den Sud dann über die Kürbisscheiben geben.

Die Wirsingblätter mit Möhrenbändern haltbar machen, d.h. zusammen binden. Ca. einen halben Liter Wasser mit 1 EL Gemüsebrühe verrühren und in eine Auflaufform füllen Die Wirsingrouladen in die Gemüsebrühe legen, sodass sie halb mit der Flüssigkeit bedeckt sind. Form abdecken (Alufolie) und noch 20 Minuten im Backofen auf 200 Grad garen lassen.

STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN