Nachspeise

Fruchtige Beerengrütze mit weißer Schokomousse

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Susanne Stein
KOCH/KÖCHIN
Susanne Stein
Beerengrütze an weißem Schokomousse (Foto: SWR, SWR/megaherz - Anne Deiss)
Beerengrütze an weißem Schokomousse SWR/megaherz - Anne Deiss

Zutaten:

Für die Beerengrütze:

300 ml roter Fruchtsaft
45 g Sago
600 g gemischte Beeren (z. B. Stachelbeeren,
Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren,
Jostabeeren, Erdbeeren)
ca. 2 EL brauner Zucker


Für die Mousse:

400 g weiße Kuvertüre
1/2 Tonkabohne
600 g Sahne
400 g Schmand


Zubereitung:

Für die Grütze Fruchtsaft und Sago in einem Topf verrühren. Unter ständigem Rühren aufkochen und anschließend zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Minuten
köcheln, dabei gelegentlich umrühren. Inzwischen die Beeren verlesen bzw. putzen und waschen. Die Beeren in die Fruchtsaftmischung geben und alles bei mittlerer bis starker Hitze 2 bis 4 Minuten köcheln lassen, dabei nur noch vorsichtig umrühren, damit die Früchte ganz bleiben. Je nach gewünschter Süße Zucker unterrühren. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Für die Mousse die Kuvertüre hacken und in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Etwas Tonkabohne mit der Muskatreibe auf die Schokolade reiben. Die Sahne steif schlagen. Den Schmand mit dem Schneebesen gut unter die Schokolade rühren. Ein Drittel der Sahne mit dem Schneebesen kräftig unterrühren, die restliche Sahne nur vorsichtig unterheben. Die Mousse in eine Schüssel füllen oder direkt in Portionsschälchen verteilen und abgedeckt mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht.

Zum Servieren die Grütze mit der gestürzten oder ausgestochenen Mousse auf Tellern anrichten.

Dekotipp:
Als Deko eignen sich Sahnetupfer, Minzeblätter, Borretschblüten, in Zucker gewälzte frische Beeren (z. B. Johannisbeerrispe) oder Schokospäne.

STAND
REZEPTAUTOR/IN
Susanne Stein
KOCH/KÖCHIN
Susanne Stein