Vorspeise

Wildkräutersalat mit zweierlei Kräuterrollen

STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN
Wildkräutersalat mit zweierlei Kräuterrollen (Foto: SWR, SWR/megaherz Anne Deiß )
Wildkräutersalat mit zweierlei Kräuterrollen SWR/megaherz Anne Deiß

Zutaten

Kräuterrolle:

300 g gemischte Kräuter (Wiesenbärenklau, Schafgarbe Blätter, guter Heinrich, Brennnessel Blätter, Baum-Spinat, Erdbeerspinat, Spinat, etc.)
4 Eigelb
Salz, Pfeffer
4 EL Milch
4 EL Dinkelmehl
4 Eiweiß
300 gr. Frischkäse
100 gr. Quark
2 EL gehackte Kräuter


Kräutersalat:

Löwenzahn – auch die Blütenknöpfe (geschlossen)
Giersch
Ruccola
Baumspinat (junge Blätter)
Spitzwegerich
Sauerampfer
Rotklee-Blüten
Bärwurz
Salbei
Schnittlauch
Oregano
Basilikum
Estragon


Dressing:

Öl
Essig
Honig
Kräutersalz
Pfeffer
Curcuma
Bertram
Galgant
1 TL. süßer Senf


Zubereitung:

Backofen auf 220°C vorheizen

Kräuterrolle:
Die Kräuter hacken, kurz blanchieren und eiskalt abschrecken. Danach gut ausdrücken und zusammen mit Eigelb, Salz, Pfeffer, Milch, Dinkelmehl mit einem Mixstab pürieren. 4 Eiweiß steif schlagen und unter die Kräutermasse haben. Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen. Im Backofen 12 - 15 Minuten backen (wie ein Biskuit).

In der Zwischenzeit:
Frischkäse, Quark und 2 EL gehackte Kräuter verrühren und zur Seite stellen. Biskuit nach dem Backen auf ein Küchentuch stürzen und locker einrollen, abkühlen lassen. Nach dem Auskühlen wieder ausrollen mit der Frischkäse-Kräutermasse bestreichen und wieder fest zusammenrollen. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde kaltstellen.
Danach in Scheiben schneiden.

Kräutersalat:
Alles waschen und grob zerpflücken. Wer nicht so viele Kräuter zur Hand hat, kann auch einen normalen Salat (nach Belieben) nehmen und ihn mit den vorhandenen Kräutern verfeinern. Dazu Bärwurz, Salbei, Schnittlauch, Oregano, Basilikum, Estragon, etc. alles was im Garten hat und man gerne verwendet klein hacken und dazu geben.

Dressing:
Alles gut verrühren und über den Salat geben.
Zum Garnieren Gänseblümchen, Taglilien, Gewürztagesblüten, Kapuzinerkresseblüten, im Herbst auch Dalien (alles was man an essbaren Blüten im Garten oder Wiese findet, natürlich nicht gedüngt und gespritzt)

STAND
REZEPTAUTOR/IN
KOCH/KÖCHIN