Wetterreporterin Kathrin Illig

Portrait Kathrin Illig (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Die schönste Jahreszeit ist für mich...

tatsächlich der Herbst. Ich hab da so meine Theorie, dass man die Jahreszeit in der man geboren ist, schon ein bissel im Herzen trägt und zumindest mag, vielleicht sogar liebt. Und weil ich ein Oktober-Kind bin, kann ich immer wieder begeistert sein über die satte braun/orange/rot-Färbung der Blätter, über die Herbstsonne, die alles in goldenes Licht taucht und auch über raue Winde, die mal so richtig durch die Klamotten und die Frisur pusten!
 

Wenn die Sonne scheint,...

geht auch mir das Herz auf – ganz klar. Das Stimmungsbarometer steigt um einige Grade. Und wenn man dann die Sonne auch noch draußen genießen kann, und nicht drinnen in einem Büro hocken muss, dann merkt man erst so richtig, wie toll der Job als Wetterreporterin ist!
 

Urlaub mache ich am liebsten...

in bella Italia und das am allerliebsten seeehr häufig!

   

An Rheinland-Pfalz mag ich besonders...

die Vielseitigkeit! Die Tannen zu riechen bei einer Wanderung durch den Pfälzer Wald, die Augen schweifen zu lassen über die Steilhänge der Mosel, auf den Bergen des Hunsrück Höhenluft um die Nase wehen zu lassen oder am Rheinufer dem Wellenplätschern zu lauschen. Großartig!
 

Ich gehe ich nie aus dem Haus ohne...

Haustürschlüssel. Und fast immer hab ich auch aufs Wetter abgestimmte Kleidung und Schuhe an. Weil: wer nicht hören will (auf die Wettervorhersage), der muss fühlen!
 

Es gibt kein schlechtes Wetter...

nur eins, das einem vielleicht gerade nicht so richtig in den Kram passt. Weil man das Wetter aber nicht ändern kann, sollte man halt darüber nachdenken, die Aktivitäten dem Wetter anzupassen!

STAND