Volksdroge Nummer eins Alkohol ist schädlicher als gedacht

Alkohol gehört für viele Menschen zum Alltag, doch Alkohol ist auch ein Gift. Eine neue Studie belegt, dass Alkoholkonsum schädlicher ist, als bislang gedacht.

Mit Alkohol gefüllte Gläser stehen auf dem Tresen während einer Feier. (Foto: picture alliance / Frank May -)
Alkoholische Getränke können das Risiko für Schlaganfall und Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen picture alliance / Frank May -

Bier, Wein, Sekt - das gönnen sich viele gern mal. Alkohol in Maßen genossen, galt lange Zeit als relativ harmlos. Doch dass Alkohol auch in kleinen Mengen schädlich ist, war bislang nicht klar. Eine neue internationale Studie sorgt hier für Aufsehen. Experten fordern bereits die Richtwerte für den Alkoholkonsum für Männer nach unten zu korrigieren.

Kernbotschaft: Schon geringe Mengen schädlich

Zwei Weingläser mit Weiß- und Rotwein davor weiße und rote Trauben (Foto: © Colourbox.de -)
Für die Gesundheit relativ egal ob Wein weiß oder rot ist © Colourbox.de -

Wer mehr als fünf Gläser Wein, mit jeweils 200 Milliliter Inhalt pro Glas, oder auch mehr als zweieinhalb Liter Bier innerhalb einer Woche trinkt, der erhöht damit sein Risiko für Schlaganfall, Herzschwäche, Bluthochdruck und stirbt deshalb womöglich auch früher. Die gesundheitlichen Auswirkungen sind zwar nicht neu. Neu ist aber die geringe Menge. Das ist brisant, weil diese Ergebnisse nicht nur aus einer einzigen Studie stammen, sondern aus einer sogenannten Metaanalyse.

Das heißt, ein internationales Forscherteam hat mehr als 80 Studien zu diesem Thema ausgewertet. Diese Studien wurden in 19 Ländern durchgeführt und kommen alle zu dem gleichen Ergebnis: Schon geringe Mengen Alkohol verkürzen unsere Lebenserwartung und steigern das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wer mehr als 100 Gramm reinen Alkohol pro Woche trinkt, ist bereits betroffen. Bislang gelten aber für Männer zum Beispiel 140 Gramm für sicher.

Nicht nur Männer gefährdet

Menschen trinken Sekt (Foto: © JupiterImages Corporation -)
Alkohol kann bei Frauen größeren Schaden anrichten, als bei Männern © JupiterImages Corporation -

Frauen haben sowieso schon ein höheres Gesundheitsrisiko. Letztendlich ist bei Frauen jeder Alkoholgenuss mit einem höheren Krebsrisiko verbunden, speziell mit einem Risiko für Brustkrebs. Das ist vielen gar nicht klar. Und deshalb liegt der deutsche Richtwert bei Alkohol für Frauen sowieso schon bei 70 Gramm Alkohol pro Woche. Das sind etwa dreieinhalb Gläser Wein.

Interessant an den neuen Studienergebnissen ist aber auch, dass die Herz-Kreislauf- und Sterberisiken für Männer und Frauen gleichermaßen gelten. Hier gibt es ganz offensichtlich keinen Geschlechterunterschied. Unsere Lebenserwartung sinkt um rund zwei Jahre, wenn wir mehr als das Doppelte dieser 100 Gramm Alkohol pro Woche trinken, und immer noch um ein halbes Jahr, wenn es nur ein bisschen mehr ist. Und wie gesagt, das gilt für Männer und Frauen.

Von Sabine Schütze, SWR Umwelt und Ernährung | Online: Andreas Reinhardt

STAND