Ursache noch unklar

Hunderte Fische in der Queich verendet

STAND

Tilmann Hahn ist fassunglos: Auch nach Tagen findet der Hobby-Angler in der Queich bei Landau nichts als tote Fische. Hunderte verendete Tiere ziehen er und Kollegen anderer Angelvereine seit Tagen aus dem Nebenfluss des Rheins..

Der komplette Fischbestand und auch andere Flusstiere sind auf einer Strecke von zehn Kilometern tot. Woran sie gestorben sind, ist noch völlig unklar. Hobby-Angler Hahn glaubt, eine giftige Substanz habe die Tiere verenden lassen.

STAND
AUTOR/IN