Rödern

STAND

Ein Film von Sarah Wilk

Rödern ist ein kleiner Ort im Hunsrück und gehört zur Verbandsgemeinde Kirchberg. Etwa 190 Menschen leben hier, umgeben von viel Wald und weitläufigen Feldern.

Video herunterladen (33 MB | MP4)

Fährt man nach Rödern rein, kommt man schnell am Gemeindehaus vorbei. Hier hat die Freiwillige Feuerwehr ihr Quartier. Die Einsätze sind selten, zuletzt war es ein Kaminbrand.

Auf dem Gemeindehaus thront der Glockenturm. Früher war das tägliche Läuten das Signal für die Bauern auf den umliegenden Feldern, wenn es Zeit war, zum Essen nach Hause zu kommen. Denn Rödern war, wie viele andere Dörfer im Hunsrück auch, von der Landwirtschaft geprägt.

Hierzuland Rödern Glockenturm auf Rathaus (Foto: SWR)
Der Einzige, der die Ruhe in Rödern stören darf, ist der Glockenturm auf dem Gemeindehaus. Jeden Tag um 12 Uhr mittags und um sechs Uhr abends wird geläutet - bis der Turm wackelt. Bild in Detailansicht öffnen
Großer Hexenzauber im kleinen Rödern. Wenn Irene Engelmeier sich in die Zauberhexe "Nudeltraud" verwandelt, sind ihre Zuschauer begeistert. Bild in Detailansicht öffnen
Deutschlandweit tritt sie als Zauberhexe "Nudeltraud" auf, doch Rödern ist ihr Rückzugsort. Bild in Detailansicht öffnen

Heute wird das Gemüse nur noch in den Vorgärten angebaut und was früher Schweine- oder Kuhställe waren, sind heute Garagen. Die Gemeinschaft im Dorf ist geblieben. Dafür sorgt auch der Röderner Freizeitclub.

Wer hier geboren wird oder nach Rödern zieht, ist automatisch Mitglied. Gemeinsam wird der Maibaum aufgestellt oder es werden Feste organisiert. Alle packen mit an.

Rödern - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen