Die Donatusstraße in Kommlingen

STAND

Ein Film von Marc Steffgen

Kommlingen wird urkundlich zum ersten Mal 975 erwähnt. Viele Jahrhunderte behielt das Dorf, in dem auch Weinbau betrieben wird, seine Eigenständigkeit.

Video herunterladen (16,6 MB | MP4)

Im Zuge der Verwaltungsreform 1969 wurde Kommlingen in die Stadt Konz eingemeindet. Der heutige Ortsteil liegt auf einem Höhenrücken mit tollen Fernblicken ins Moseltal. Bis heute haben sich die Kommlinger ihre Identität als eigenständige Gemeinde bewahrt.

Diese Eigenständigkeit manifestiert sich bis heute in einem regen Vereinsleben: Der Fußballverein FC Kommlingen war eine der Pioniere des Frauenfußballs in der Region Trier. Der Heimatverein bildet das gesellschaftliche Rückgrat des Ortsteils. 80 Familien (!) sind Mitglieder. Außerhalb der Corona-Zeiten findet im Schnitt alle acht Wochen eine Veranstaltung in Kommlingen statt, wobei die Kirmes im Sommer und der Weihnachtsmarkt als Highlights im Jahreskalender gelten.

Christian Konz (Foto: SWR)
Christian Konz übernahm, nach anfänglichen Zweifeln, den elterlichen Hof. Heute ist er froh über diese Entscheidung. Bild in Detailansicht öffnen
Lorenzo Mastrocesare ist der Ortsvorsteher von Konz-Kommlingen. Bild in Detailansicht öffnen
Ob Weihnachtsmarkt, Kirmes oder Kinderrallye - der Heimatverein sorgt für Geselligkeit und Zusammenhalt. Bild in Detailansicht öffnen
Für Familie Frank ist der Weinbau generationenübergreifende Leidenschaft. Bild in Detailansicht öffnen

Einen Winzer und zwei Nebenerwerbslandwirte gibt es noch - dazu kleinere Gewerbetriebe. Die meisten Kommlinger pendeln nach Konz oder nach Luxemburg zur Arbeit. Ein Neubaugebiet mit vielen jungen Familien sorgt für eine ausgeglichene Altersstruktur hoch über Konz. Dreh- und Angelpunkt im Ortsteil ist die Donatusstraße.

Straßenkarte (Foto: SWR)
Kartenansicht Kommlingen
STAND
AUTOR/IN