Isenburg

STAND

Ein Film von Mike Roth

Isenburg ist eine Gemeinde im Landkreis Neuwied. Der Westerwaldort liegt im Sayntal zwischen Bendorf und Dierdorf. Knapp 630 Menschen leben in dem Dorf. Wahrzeichen ist eine Burgruine, die mitten im Ort auf dem Iserkopf steht.

Video herunterladen (16,9 MB | MP4)

Die Bewohner sagen von sich, sie hätten vor allem ihre Gemeinschaft und ihre Geschichte zu bieten. Das zeigt sich rund um die "Alte Porz". Das kleine Gebäude aus dem Mittelalter war früher eines der Stadttore. Heute haben die Isenburger dort ein winziges Museum eingerichtet, das sie gemeinsam pflegen.

Hierzuland Isenburg, kleines Fachwerkhaus (Foto: SWR)
An der Straße oberhalb der Alten Portz steht das Ingelhaus. Es stand lange leer, aber der Heimatverein hat es mit Spendengeldern gekauft. Bild in Detailansicht öffnen
Hier soll ein neues Museum samt Dorfbegegnungsstätte entstehen. Immer am Wochenende packen viele mit an. Ehrenamtlich - versteht sich. Bild in Detailansicht öffnen
Wirt Alexander Lang darf momentan keine Gäste bedienen. Trotzdem macht er weiter. Er legt sogar Geld drauf, nur um seinen Auszubildenden weiter zu beschäftigen. Bild in Detailansicht öffnen
Ralf Spangenberger lebt in seiner Freizeit den Rock ’n Roll. Seit mehr als 30 Jahren steht der Schlagzeuger mit den "Wild Bobbin Baboons" auf der Bühne. Bild in Detailansicht öffnen

Die Ehrenamtlichen, die sich um die Geschichte Isenburgs kümmern, sind im Dorf auch als die "Rentnerband" bekannt. Mit Musik haben sie allerdings nichts zu tun. Dafür gibt es seit mehr als dreißig Jahren die "Wild Bobbin Baboons", eine Rock ‘n Roll Band, die weit über die Ortsgrenzen bekannt ist.

Ihr Gründer lebt in einem winzigen Haus in der Nähe der Alten Porz. Geprobt wurde vor Corona in der "Isenburg", dem einzigen Lokal, das es noch im Ort gibt. Dort hält der Wirt den Betrieb aufrecht, weil er seinem Auszubildenden nicht kündigen will.

Hierzuland Isenburg, Kartenansicht (Foto: SWR)
Kartenansicht von Isenburg
STAND
AUTOR/IN