STAND

Ein Film von Lutz Näkel

Im Mai war „Hierzuland“ bereits im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein zu Gast, mitten im Corona-Lockdown. Jetzt wollen wir wissen, wie sich die Ehrenbreitsteiner in der „Neuen Normalität“ zurechtfinden.

Video herunterladen (16,8 MB | MP4)

Annika Woyda vom Theater am Ehrenbreitstein darf inzwischen wieder auftreten – wenn auch nur vor einem sehr, sehr kleinen Publikum. „Maximal 16 Personen dürfen im Zuschauerraum Platz nehmen, das ist natürlich keinesfalls rentabel für uns“, sagt sie. Trotzdem probt sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen für ein neues Stück, „Glück“ heißt es, und Glück werden sie brauchen, wenn das Theater weiter bestehen bleiben soll.

Ehrenbreitstein in Bildern

Ehrenbreitstein - Beim Zahnarzt (Foto: SWR)
Corona hat den Praxisalltag des Zahnarztes Jörg Liebscher ordentlich verändert. Trotz der Schutzmaßnahmen ist seine Arbeit nicht ganz ungefährlich. Bild in Detailansicht öffnen
Seit 2001 lebt Anja Bogott hier, die Keramikerin ist mittlerweile international erfolgreich - und zu einer treibenden Kraft für die Entwicklung des Stadtteils geworden. Sie hat die Ruhe während des Corona-Lock-Downs durchaus geschätzt. Bild in Detailansicht öffnen
2009 wurde der Markt von Anja Bogott wieder ins Leben gerufen. Mit Abstandregeln und Maskenpflicht können Besucher frische Lebensmittel einkaufen. Bild in Detailansicht öffnen
Im kleinen „Theater am Ehrenbreitstein“ wird wieder fleißig geprobt. Ein Plastikvorhang trennt jetzt die Bühne vom Zuschauerraum, da müssen die Schauspieler stimmlich alles geben um verständlich rüberzukommen. Bild in Detailansicht öffnen

Der Mittwochs-Markt auf dem Kapuzinerplatz ist weiterhin ein Publikumsmagnet, wenn auch hier Einschränkungen bestehen. So ist die Zahl der Besucher beschränkt und es darf nichts auf dem Markt verzehrt werden. Die Gäste sind findig, sie essen die Delikatessen die sie auf dem Markt kaufen am Rheinufer, da hat niemand was dagegen. Die Künstlerin Anja Bogott, die den Markt organisiert, hat die Zeit des Lockdowns gut genutzt und ihre „Kunstbackstube“ umgebaut und erweitert. Ein neuer, großer Raum für ihre Töpferwerkstatt ist dazu gekommen. Und sie arbeitet mit anderen an einer Agenda, mit der die Zukunft des „Kulturstadtteils“ Ehrenbreitstein gesichert werden soll…

Ehrenbreitstein - Karte (Foto: SWR)
STAND
AUTOR/IN